Bayerns Kommunen schwächeln online

+
München gefällt vielen - es gibt sogar eine Facebook-Gruppe der Stadt, deren Internet-Auftritt zusammen mit der anderer bayerischer Städte und Gemeinden untersucht wurde.

München - Die meisten Kommunen in Bayern nutzen das Internet nur unzureichend als öffentliche Verwaltungsplattform. Bei vielen Online-Auftritten besteht erheblicher Verbesserungsbedarf.

Dies ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Unternehmensberaters McKinsey. Unter den 21 der 29 untersuchten Webseiten, die bemängelt werden, befindet sich auch der der Stadt Regensburg. McKinsey stieß bundesweit auf erhebliche Unterschiede in der Qualität der für die Bürger bereitgestellten Online-Angebote, etwa um bestimmte Amtsgeschäfte am heimischen Computer zu erledigen.

Sowohl optisch als auch inhaltlich positiv aufgefallen sind die Online-Auftritte der Städte Nürnberg und Aichach sowie die Homepage des Marktes Ergolding (Niederbayern).

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser