Maßnahmen zur Corona-Pandemie

Polizei kündigt Kontrollaktion zu Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln an

Maske Hand Corona Symbolbild
+
Maske Hand Corona Symbolbild

Ingolstadt - Morgen wird bayernweit die Nutzung des Mund-Nasen-Schutzes kontrolliert. Wer gegen die aktuellen Regelungen verstößt, zahlt 150 Euro Strafe.

Die Meldung im Wortlaut

Im Rahmen der bayernweiten Kontrollaktion zur Einhaltung der Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) am morgigen Donnerstag, 13. August, werden auch im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord Kontrollen durchgeführt.

Nach den derzeit gemäß der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) geltenden Bestimmungen besteht für Fahrgäste im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr, zu dem beispielsweise auch die Fahrten in Taxis zählen, Maskenpflicht.

Wird gegen diese Tragepflicht verstoßen, sieht der Bußgeldkatalog „Corona-Pandemie“ einen Regelsatz von 150 Euro vor.

Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Tragepflicht generell befreit.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord

Kommentare