Tödlicher Unfall bei Oberaudorf/Sudelfeld

Zeuge: "Auto mehrmals auf Parkplatz gedriftet!"

+

Oberaudorf - Am Dienstagabend, 3. Januar, hat es im Bereich Sudelfeld einen schweren Unfall gegeben. Zwei Tiroler kamen dabei ums Leben. Der Verdacht des "Driftens" steht im Raum.

UPDATE, 17.44 Uhr: Driftübungen am Parkplatz?

Bei einem schweren Unfall auf dem Parkplatz Himmelmoos am Sudelfeld kamen zwei Tiroler (20 und 21 Jahre alt) ums Leben. Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend.

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Kiefersfelden gegenüber der rosenheim24.de-Redaktion erklärte, sei die genaue Unfallursache weiter unklar. Jedoch erhärte sich der Verdacht, dass der Fahrer des Autos auf dem Parkplatz Driftübungen durchgeführt haben könnte.

"Wir haben die mündliche Aussage eines Zeugen vor Ort, dass das Auto mehrmals gedriftet ist", so der Sprecher.

Zur weiteren Klärung der genauen Todesursache wurde zudem eine Obduktion angeordnet.

Tödlicher Unfall am Sudelfeld - Audi stürzt in Bach

UPDATE, Mittwoch 10.45 Uhr: Zweiter Tiroler verstorben

Nachdem bereits eine Person aus dem verunglückten Fahrzeug noch in der Nacht ihren Verletzungen erlegen ist, verstarb nun auch der zweite Pkw-Insasse im Klinikum Großhadern.

Nach ersten Zeugenaussagen kam der Pkw auf dem Parkplatz Himmelmoos am Sudelfeld (Gemeinde Oberaudorf) ins Schleudern. Nach einem Überschlag rutschte der Pkw auf dem Dach über eine Böschung in ein aufgestautes zugefrorenes Bachbett und versank größtenteils.

Unbeteiligte Zeugen unternahmen erste Rettungsversuche, konnten jedoch wegen der Dunkelheit und der gefrorenen Eisdecke nicht zu den Fahrzeuginsassen vordringen. Die eintreffenden Rettungskräfte (umliegende Feuerwehren, Bergwacht, Rettung) konnten die Personen schließlich aus dem Bach ziehen und unter laufender Reanimation wurden die Verletzten nach Rosenheim bzw. Großhadern verbracht. 

Nachdem die Anzahl der Fahrzeuginsassen nicht feststand, wurde auch das Gewässer von Tauchern abgesucht. Im Benehmen mit der Staatsanwaltschaft wurden umfangreiche Maßnahmen eingeleitet, um die Unfallursache festzustellen.

Die verstorbenen Personen im Alter von 20 bzw. 21 Jahren stammen aus grenznahen österreichischen Gemeinden.

UPDATE, Mittwoch, 6.50 Uhr:

Der Unfall ereignete sich am Parkplatz Himmelmoos im Gemeindegebiet Oberaudorf.

Zwei junge österreichische Staatsbürger aus dem grenznahen Bereich verunglückten am Abend des 3. Januars schwer. Nach bisherigen Erkenntnissen überschlug sich ihr Auto und rutschte anschließend auf dem Dach in ein aufgestautes Bachbett

Trotz sofort herbeigerufener Rettungskräfte gestaltete sich die Rettung der zwei Fahrzeuginsassen aufgrund der hohen Eigengefährdung schwer

Während einer der Insassen schwer verletzt überlebte - ein 21-jähriger Kufsteiner, kam für den zweiten jede Hilfe zu spät. Der 20-jährige Kufsteiner verstarb trotz umfassender Reanimationsmaßnahmen in der Nacht zum 4. Januar, wie die Polizei Kiefersfelden auf Nachfrage von rosenheim24.de erklärt. 

Die Polizeiinspektion Kiefersfelden hat die Ermittlungen zur Feststellung der Unfallursache aufgenommen. Im Raum steht, dass die beiden Personen Driftübungen mit dem Auto gemacht hätten - die Polizei untersucht diesen Sachverhalt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Erstmeldung, Dienstag, 22.54 Uhr:

Gegen 21.53 Uhr wurde die PI Miesbach über einen Verkehrsunfall in Grafenherberg informiert. Vor Ort stellt sich derzeit die Lage wie folgt dar: Nach bisherigem Sachstand ist ein Auto am Parkplatz Himmelmoos in einen Bach gestürzt. Zwei Personen werden ärztlich versorgt. Die Wasserrettung sucht das Gewässer präventiv hinsichtlich weiterer Insassen ab.

Bei weiteren Erkenntnissen wird nachberichtet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Miesbach

Anmerkung der Redaktion:
Wir bitten um Verständnis, dass wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel - im Gegensatz zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal - deaktiviert haben.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser