Feuerwehr in Asylunterkunft in Bayrischzell

Flüchtlinge können sich rechtzeitig ins Freie retten

Bayrischzell - Am Mittwoch um 17.40 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Rosenheim die Meldung über einen Brand in der Asylbewerberunterkunft im Ortsteil Osterhofen ein.

Mehrere umliegende Feuerwehren sowie Streifenfahrzeuge der Polizei und Rettungsfahrzeuge des BRK rückten sofort zum Brandort aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte zeigte sich eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachgeschosses. Alle 19 Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen und waren unverletzt. Von Atemschutzträgern der Feuerwehr konnte zügig der Brandherd, ein Küchenraum im Dachgeschoss, ausfindig gemacht und das Feuer, welches sich auf einen Raum beschränkte, gelöscht werden. 

Als Ursache konnte angebranntes Essen, welches ein 26-jähriger Bewohner aus Tansania in dem Küchenraum zubereiten wollte, ermittelt werden. Aufgrund der starken Rauch- und Rußentwicklung war das Dachgeschoss der Unterkunft nicht mehr bewohnbar.

Durch Mitarbeiter der Gemeinde Bayrischzell und des Landratsamtes Miesbach wurde zügig ein Bustransfer eingerichtet, der die Bewohner in eine naheliegende Asylbewerberunterkunft verlegte. Der entstandene Sachschaden, welcher überwiegend auf die starke Verrußung zurückzuführen ist, wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt.

Pressemeldung Polizei Miesbach

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser