Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pkw stürzt Hang hinab: Zwei Tage unentdeckt

Drama am Sudelfeld: Angehörige wollte Mann als vermisst melden - und erfährt von dessen Tod

Bild von der Unfallstelle: Das Unfallwrack blieb tagelang unentdeckt.
+
Bild von der Unfallstelle: Das Unfallwrack blieb tagelang unentdeckt.

Ein dramatisches Unglück bei Bayrischzell schockt die Region: Aus nach wie vor ungeklärter Ursache kam ein Mann aus Pullach von der Fahrbahn ab und stürzte in den Tod. Wie nun bekannt wurde, wollte eine Angehörige den Mann als vermisst melden - just, als die Polizei ihr die traurige Nachricht überbringen wollte.

Update Dienstag, 23.8., 15.15 Uhr - Angehörige wollte Mann als vermisst melden - und erfuhr von dessen Tod

Zu dem Unfall, der am Wochenende einen 38-jährigen Mann aus Pullach das Leben kostete, sind laut Bericht des „Miesbacher Merkur“ nach wie vor keine weiteren Details bekannt. Wie die Polizei Miesbach mitteilt, war der Mann nicht als vermisst gemeldet. Eine Angehörige wollte dies just zu dem Zeitpunkt tun, als die Polizei sie zusammen mit dem Kriseninterventionsteam zu Hause aufsuchte, um die traurige Nachricht zu überbringen.

Der 38-Jährige war Polizeiangaben zufolge auf der Sudelfeldstrecke in Richtung Oberaudorf unterwegs, als er mit seinem Wagen direkt an der Landkreisgrenze aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, circa zwölf Meter den Hang hinunterstürzte und dort liegen blieb. Gefunden wurde er erst am Montag. Die Polizei geht davon aus, dass der Unfall selbst ein oder zwei Tage vorher geschah, die weiteren Ermittlungen laufen. 

Erstmeldung: Pressemitteilung der Polizei

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Montag (22. August) wurde die Polizeiinspektion Miesbach gegen 14.15 Uhr über ein abgestürztes Fahrzeug in der Alpenstraße/B307 auf Höhe unteres Sudelfeld bei Bayrischzell informiert.

Ein 38-jähriger Mann aus Pullach im Isartal (Landkreis München) fuhr augenscheinlich mit seinem Auto Ford Focus von Bayrischzell kommend in nördliche Richtung. Aus bislang ungeklärten Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte circa 12 Meter den Hang hinunter. Dadurch wurde der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden von ca. 15.000 Euro. Die Unfallaufnahme dauerte mehrere Stunden unter Zuhilfenahme mehrerer Feuerwehren aus der Umgebung. Die Fahrbahn musste teilweise für circa 2 Stunden einseitig gesperrt werden.

Aufgrund der äußeren Umstände dürfte der Unfallzeitpunkt schon mind. 1–2 Tage her sein. Die Unfallstelle ist von der Fahrbahn aus nur schlecht zu sehen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Die Polizeiinspektion Miesbach hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Miesbach

Kommentare