Was steckt hinter dem Phänomen?

Mysteriöse Lichtkreise über dem Sudelfeld

  • schließen

Bayrischzell/Sudelfeld - Zum Start der Wintersaison haben Skifahrer ein interessantes Phänomen am Sudelfeld beobachten können. Die Chance, dass so etwas passiert, ist eher selten.

Wie geht das denn? Auf einmal sind drei Sonnen am Himmel über dem Sudelfeld zu sehen. Umgeben von einem Lichtkreis. Dieses Phänomen hat Elisabeth Prommersberger aus Lenggries jüngst beobachtet und unserem Partnerportal merkur.de davon berichtet.

Doch was steckt hinter diesem Phänomen?

Das, was Elisabeth Prommersberger da zum Saisonstart im Skigebiet Sudelfeld beobachtet hat, nennt sich Halo. Das Wort leitet sich aus dem Altgriechischen ab und einen Lichtring um Sonne oder Mond oder auch die Sonnen- oder Mondscheibe selbst meint.

Außerdem wird der Begriff für Lichteffekte der atmosphärischen Optik verwendet, die durch Reflexion und Brechung von Licht an Eiskristallen entstehen. Und das passiert eher selten. Je nachdem, wie groß Eiskristalle sind und wie sie sich orientieren, entstehen an verschiedenen Stellen des Himmels teils weißliche, teils farbige Kreise, Bögen, Säulen oder Lichtflecken. Auch der Winkel, mit dem das Licht auf die Kristalle trifft, spielt eine Rolle.

Wann entsteht ein Halo?

Damit Halos entstehen können, müssen die Eiskristalle regelmäßig gewachsen und durchsichtig-klar sein. In den meisten Fällen bilden sich diese Phänomene in einer Höhe von acht bis zehn Kilometern, wie deutsche Physiker und Optiker Joseph von Fraunhofer (1787-1826) in seinem Buch "Theorie der Höfe, Nebensonnen und verwandter Phänomene mit Versuchen zur Bestätigung derselben" thematisiert. Halos können sich aber auch in Polarschnee, Eisnebel oder der Nähe von Schneekanonen bilden.

Wenn sich die Eiskristalle also in der richtigen Position befinden, wird das Sonnenlicht beim Eindringen gebrochen und tritt - je nachdem, wie die Kristalle sich orientieren und wie das Licht einfällt - wieder aus, nachdem das Licht im Inneren mehrfach reflektiert wurde. Durch das gebrochene Licht spalten sich die Farben des Lichtes auf, wodurch das Phänomen entsteht.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Bernd Wüstneck

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser