Nochmal gewachsen

Behörde: In Bayern leben so viele Menschen wie noch nie

Bayern verzeichnet einen neuen Rekord: 12,9 Millionen Menschen zählt das Statistikamt aktuell - so viele wie noch nie. Bald könnten es noch mehr werden.

Fürth

- In Bayern leben so viele Menschen wie nie zuvor: Ende 2016 waren es mehr als 12,9 Millionen Einwohner, wie das Statistikamt am Montag in Fürth bekanntgab. Das waren 87.000 Menschen mehr als ein Jahr zuvor. Und das, obwohl es auch 2016 wieder mehr Sterbefälle (129.550) als Geburten (125.690) gab. Maßgeblich für den neuen Höchststand war der sogenannte Wanderungsgewinn: Im Lauf des Jahres zogen 96.000 Personen mehr nach Bayern als den Freistaat verließen.

„Dabei nahm die deutsche Bevölkerung um 11.012 Personen ab, während die ausländische Bevölkerung um 98.249 Personen anwuchs“, teilte die Behörde mit. Das aktuelle Plus entspricht in etwa der Einwohnerzahl des Landkreises Garmisch-Partenkirchen.

Die größten Bevölkerungszuwächse verzeichneten die Statistiker in Oberbayern (+ 1,0 Prozent), Mittelfranken (+0,7 Prozent) und Schwaben (+ 0,6 Prozent). Aber auch in allen anderen Regierungsbezirken wuchs die Bevölkerung. Das Plus im Jahr 2015 war aber mit 151 946 aufgrund der hohen Zuwanderung von Schutzsuchenden noch fast doppelt so hoch gewesen.

„Bayern bleibt ungebrochen attraktiv, der Freistaat zeigt sich wirtschaftlich mit praktisch Vollbeschäftigung in bester Verfassung“, kommentierte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die Zahlen. Die Bilanz in den unterschiedlichen Regierungsbezirken bestärke „uns aber auch in unserer Strategie, die ländlichen Räume Bayerns lebens- und liebenswert zu erhalten“.

lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser