Leichte Verletzungen

Bellender Hund scheucht Mann (23) in die Donau

Neu-Ulm - Ein bellender Hund machte einem Mann in Neu-Ulm so viel Angst, dass er in die Donau stürzte. Gegen 23-Jährigen und die Halterin des Tieres wird nun ermittelt.

Weil er einem bellenden Hund ausweichen wollte, ist ein Mann in Neu-Ulm in die Donau gestürzt. Nach Polizeiangaben war der 23-Jährige am Samstagnachmittag am Ufer von dem Hund einer Spaziergängerin angebellt worden. Er wich zurück, stürzte die Böschung hinunter und landete im Wasser. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Danach beleidigte und bedrohte der junge Mann die 70-jährige Spaziergängerin. Gegen beide wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser