Weiter Warnung vor Sturmböen oberhalb von 1500 Metern

Forstbetrieb Berchtesgaden: Erleichterung nach erster Sturmbilanz

  • schließen

Landkreis - Während der Deutsche Wetterdienst für die Landkreise Berchtesgadener Land, Traunstein und Rosenheim weiter vor schweren Sturmböen über 1500 Metern warnt, zeigt sich der Leiter des Forstbetriebes Berchtesgaden erleichtert.

"Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen, wenn man die Schäden mit den Ausmaßen nach den Orkanen Kyrill und Emma vergleicht", resümiert Daniel Müller im Gespräch mit BGLand24. "Vor allem im Bereich Kehlstein, Roßfelstraße, Ofnerboden haben wir zwischen 3000 und 4000 Festmeter Windwurf."

Aber auch am Vorderstaufen in Piding und im Inzeller Bereich gibt es geschädigte Waldflächen. Dort und in Berchtesgaden müssen die Mitarbeiter des Forstbetriebes Berchtesgaden nun die Bäume aufarbeiten.

Feuerwehren nach Sturm am Obersalzberg im Einsatz

In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein Sturm in der Region gewütet und teilweise Spuren der Verwüstung hinterlassen. Im Berchtesgadener Land ist man mit ein paar umgestürzten Bäumen und abgedeckten Dächern vergleichsweise glimpflich davon gekommen.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/pa/picture alliance

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT