Über die neue Klettersteigsteigset-Norm EN 958 

Tipps vom Profi - Darauf sollte man bei Klettersteigsets achten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tipps vom Profi - Interview mit Martin Schaumann (Bergsport Geistaller)
  • schließen

Berchtesgaden - Seit Mai 2017 gibt es eine neue Klettersteignorm. BGLand24.de wollte wissen, welche Auswirkungen diese auf den Handel hat. Interview mit Martin Schaumann von Bergsport Geistaller in Berchtesgaden:

Seit 2010 beschäftigte sich die DAV Sicherheitsforschung immer wieder mit Klettersteigsets. Viele Jahre hat es gedauert, bis eine neue Norm auf den Markt gekommen, die nun endlich seit Mai diesen Jahres gilt. 

BGLand24.de hat Martin Schaumann von Bergsport Geistaller gefragt, worauf man beim Kauf eines neuen Klettersteigsets zu achten hat:

Interview mit Martin Schaumann (Bergsport Geistaller)

Herr Schaumann, was gilt es beim Kauf eines neuen Klettersteigsets zu beachten? 

Tipps vom Profi - Interview mit Martin Schaumann (Bergsport Geistaller)

Klettersteigsets, die nach der alten Norm geprüft wurden, und die sich bereits im Handel befinden, werden noch für einige Zeit auf dem Markt erhältlich sein. Vor allem Personen am unteren bzw. oberen Rand des Gewichtsspektrums zwischen 40 kg und 120 kg sollten bei einer Neuanschaffung darauf achten, dass es sich um ein Produkt handelt, welches nach der neuen EN 958 zertifiziert wurde. Für Kletterer mit einem Gewicht (inkl.Ausrüstung) zwischen 50 und 100 kg (Achtung: Herstellerangaben beachten, evtl. bis 120 kg) sind auch die Y-sets, die nach der alten Fassung der EN 958 zertifiziert wurden, ausreichend. Entscheidend beim Kauf ist auch der Bedienungskomfort des Karabiners. Kraftsparendes Ein- und aushängen erleichtert die Handhabung am Stahlseil erheblich. 

Was passiert mit den alten Klettersteigsets? 

Klettersteigsets, die nach der alten Fassung der EN 958 zertifiziert wurden, können unter gewissen Umständen auch weiterhin verwendet werden. Vor allem für Personen am unteren bzw. oberen Rand des Gewichtsspektrums sind sie allerdings nicht mehr zu empfehlen! 

Folgende Fragen müssen unbedingt geklärt sein, bevor ein altes Klettersteigset weiterhin verwendet wird: 

  • Hat mein Set die Lebensdauerangabe des Herstellers noch nicht überschritten? 
  • Ist mein Set noch in einem guten Zustand? 
  • Ist das Klettersteigset in den letzten Jahren sicher nicht von einem Rückruf betroffen? 

Nur wenn diese Fragen bejaht werden können, sollte das Klettersteigset weiterhin verwendet werden! 

BGL24 - Berchtesgaden ist ja nun ein wahrlich beliebtes Urlaubsziel für Bergsportler aller Art. Beschäftigen sich die Kunden mit dieser Norm und fragen nach oder lassen sich beraten für einen Neukauf?

Nein, das Thema Sicherheit am Klettersteig wird nach wie vor nicht sehr ernst genommen. Die Notwendigkeit eines Kletterhelmes wird oft nur in Verbindung mit Steinschlag gebracht. An eine erhebliche Verletzungsgefahr am Kopf beim Sturz ins Stahlseil denkt kaum einer. 

Was halten Sie von Klettersets, die sich von alleine aufrollen. Sinnvolle Entwicklung oder anfälliger wie die herkömmlichen?

Wir merken im Verleih, wie wichtig eine ständige Kontrolle der beweglichen Teile ist. Durch den Rollmechanismus wird das System empfindlicher. 3-fach Wirbel, die ein verdrehen der Lastarme verringern, haben sich hier bei unseren Kunden besser bewährt.

Lesen Sie morgen auf BGLand24.de, auf was Sie bei den immer beliebter werdenden Outdoorsportarten wie zum Beispiel Rafting oder Canyoning und deren Anbietern achten müssen.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser