Ein Nachbar hörte den Aufprall

Tragischer Sturz kostet Tourist (75) das Leben

+
Auf diesem Holzweg wurde der Verletzte am Dienstagabend aufgefunden.

Berchtesgaden  - Ein Anwohner hörte am Dienstagabend ein lautes Rumpeln. Er machte sich auf die Suche nach der Ursache und fand einen schwerverletzten Urlauber vor, der noch in derselben Nacht verstarb:

UPDATE, 16.28 Uhr:

Der Urlauber war in den Abendstunden des 9. Juni alleine am Soleleitungsweg unterwegs. Diesen verließ er offensichtlich und stürzte im Steilgelände oberhalb des Steiges im Bereich der sog. Gletschermühlen etwa 30 Meter ab.

Er dürfte auf nassem Fels und Laub vom dortigen Steig abgerutscht sein. Auf der Balustrade des Soleleitungsweges kam er zu liegen. Ein Anwohner hörte den Aufprall und fand bei einer Nachschau den Abgestürzten. Zu diesem Zeitpunkt war der Mann ansprechbar.

Nach Erstversorgung durch alarmieren Notarzt und BRK-Helfer und Bergung durch die FFW Berchtesgaden wurde der Schwerverletzte mit Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Salzburg eingeliefert. Dort erlag er während der Nacht seinen erlittenen Verletzungen. Nach polizeilichen Ermittlungen scheidet ein Fremdverschulden aus.

Absturz in Berchtesgaden: Tourist schwer verletzt

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

UPDATE um 12.44 Uhr:

Wie das Nachrichtenportal heimatzeitung.de meldet, ist der Tourist (75) nach seinem 30-Meter-Sturz in der Klinik verstorben. Der Mann aus Großbritannien wanderte am Dienstagabend alleine am Soleleitungsweg im Bereich des Doktorbergs entlang. Offenbar verließ er diesen jedoch und stürzte im Bereich der Gletschermühle ab, vermutlich weil er auf rutschigem Untergrund den Halt verlor.

Ein Anwohner fand den Touristen auf der Balustrade des Soleleitungsweges vor und alarmierte die Rettungskräfte.

Erstmeldung am Mittwochmorgen:

Nach Informationen der Agentur Aktivnews trug sich das Unglück gegen 19.30 Uhr am Soleleitungsweg zu. Ein 75-jähriger Tourist aus England war abgestürzt und lag mit schweren Verletzungen auf der Holzbrücke oberhalb von Berchtesgaden.

Dort fand ihn der Anwohner, der sofort Erste Hilfe leistete und die Rettungskräfte verständigte.

Ein Notarzt aus Berchtesgaden musste den Touristen noch an der Unfallstelle intensivmedizinisch behandeln. Danach konnten ihn Feuerwehreinsatzkräfte mittels Schleifkorbtrage über mehrere Hundert Meter bis zum Rettungswagen tragen.

Nachdem der Patient im Rettungswagen stabilisiert wurde, brachte man den polytraumatisierten Mann mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 6 aus Salzburg ins Universitätsklinikum Salzburg.

Polizei ermittelt Unfallhergang

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Es ist noch nicht klar wie der Urlauber überhaupt über das schroffe Gelände abstürzen konnte.

Aktivnews

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser