Berchtesgadener Handwerkskunst in Berlin

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schachtelmacher Josef Hölzl

Berlin – Traditionelle Handwerkskunst steht bei den Besuchern der Grünen Woche auch heuer wieder hoch im Kurs. Besonderer Besuchermagnet ist der Stand der Anbietergemeinschaft Rupertiwinkel-Berchtesgaden.

Bei dem Stand der Anbietergemeinschaft Rupertiwinkel-Berchtesgaden präsentiert Schachtelmacher Josef Hölzl seine „Berchtesgadener War“. Auch Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, der den Stand bei seinem Messerundgang besuchte, war von der Kunstfertigkeit des Marktschellen- bergers beeindruckt.

Samerberger bei der Grünen Woche in Berlin

Nach Auskunft des Ministers ist Urlaub auf bayerischen Bauernhöfen beliebt wie nie zuvor: Die Zahl der Übernachtungen ist im vergangenen Jahr um 70 000 auf knapp 11,8 Millionen erneut gestiegen. Im deutschen Urlaubsland Nummer Eins übernachtet damit inzwischen jeder siebte Feriengast auf einem Bauernhof oder bei einem Winzer. Das macht Agrotourismus zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor im Freistaat. Die Zusammenarbeit und Vernetzung der Urlaubshöfe mit der Gastronomie und den touristischen Partnern der Region sorgt jährlich für einen Umsatz von 550 Millionen Euro.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die Bayerischen Ferienhöfe stellen sich immer besser auf individuelle Gästewünsche und regionale Besonderheiten ein. Wie breit gefächert das Angebot in den bayerischen Fremdenverkehrsregionen ist, zeigt der Freistaat auf mehr als 900 Quadratmetern unter dem Funkturm in Berlin. Auf der Internationalen Grünen Woche ist die gesamte Bandbreite Bayerns vertreten vom Zugspitzland, dem Rupertiwinkel und dem Allgäu über Ostbayern und die Fränkische Schweiz bis hin zum Steigerwald.

Landkreis Rosenheim auf der Grünen Woche

Grüne Woche: Brunner würdigt Anstrengungen

StMELF

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser