Stein abgebrochen

Bergsteiger (30) stürzt in den Tod

Oberstdorf - Ein 30 Jahre alter Bergsteiger ist in der Nähe von Oberstdorf im schwäbischen Landkreis Oberallgäu ein steiles Felsgelände hinabgestürzt und dabei ums Leben gekommen.

Wie das Polizeipräsidium in Kempten mitteilte, wollte der 30-Jährige am Samstag mit zwei Freunden im Alter von 26 und 29 Jahren den Berg „Kleiner Wilder“ besteigen, als an einer steilen Stelle plötzlich unter ihm ein Stein abbrach und er etwa 100 Meter in die Tiefe stürzte. Sein 26-jähriger Begleiter wurde von abgebrochenen Steinen leicht verletzt, der dritte Bergsteiger rief sofort den Notruf. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Verunglückten feststellen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser