39-Jähriger soll Kinder missbraucht haben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Traunstein - Ein 39-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim soll seine beiden Töchter sexuell missbraucht haben. Im ersten Verfahren bekam er sechs Monate auf Bewährung.

Die Vorwürfe gegen den mittlerweile 39-jährigen Mann aus dem Landkreis Rosenheim wiegen schwer: Im März/April 2012 soll er seiner damals fünfjährigen Tochter zweimal einen Zungenkuss gegeben haben. Im gleichen Zeitraum habe er zudem nackt mit seinen Töchtern - die kleinere war damals drei Jahre alt - im Bett gespielt, wobei das jüngere Mädchen dabei mit seinem erigierten Penis hantiert haben soll.

Lesen Sie auch:

Bereits Anfang diesen Jahres musste sich der Angeklagte für die Vorwürfe vor dem Rosenheimer Schöffengericht verantworten. Der Großvater der beiden Kinder hatte damals Anzeige gegen den 39-Jährigen erstattet. Zwar hatte eine Beauftragte des Kinderschutzbundes im ersten Verfahren ausgesagt, dass die Töchter in gleicher Weise liebevoll und unbefangen sowohl mit dem Vater als auch mit der Mutter umgehen würden. Zum Verhängnis wurde dem bisher nie straffällig gewordenen Angeklagten aber offenbar ein Foto, auf dem er halbnackt mit den Töchtern posierte. Zwar sei eine strafbare Handlung nicht zu erkennen gewesen, grenzwertig sei die gezeigte Position aber allemal gewesen. Daher verurteilte ihn das Gericht zu sechs Monaten auf Bewährung.

Da aber sowohl die Staatsanwaltschaft, wie auch die Verteidigung, nicht mit dem Strafmaß einverstanden waren, kommt es jetzt am 16. Oktober zur Berufungsverhandlung in Traunstein.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser