Betrüger manipulieren Geldautomaten

Schongau - Mehrere Kunden meldeten sich am Montag bei der Sparkasse und teilten mit, dass unberechtigt Geld von ihrem Konto in die Dominikanische Republik überwiesen wurde.

Verständigte Beamte der Kripo Weilheim stellten dann fest, dass bislang unbekannte Täter am Kartenlesegerät der Eingangstüre und am Geldautomaten Manipulationen vorgenommen haben. Die so gewonnenen Daten verwendeten die Täter, um zunächst unbemerkt Geld von den Konten der Kunden abzuheben.

Bisher sind 60 Kunden und Fremdkunden der Sparkasse Schongau betroffen. Der Schaden wird auf eine höhere fünfstellige Summe beziffert.

Zeugen, die im Bereich der Sparkasse Verdächtiges bemerkt haben, zum Beispel Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen, werden gebeten sich mit der Kripo Weilheim unter der Telefonnummer 0881 / 6400 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Tipps:

  • Bei verdächtigen Feststellungen an den Geldautomaten oder den Zugangstüren zu diesen Automaten sollte die Polizei verständigt werden.
  • Beim Eingeben der PIN-Nummer am Automaten immer mit der anderen Hand das Zahlenfeld abdecken.
  • Weitere Tipps können Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de nachsehen, oder bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen erhalten. Auskunft wo sich die Beratungsstellen befinden, gibt Ihnen Ihre Polizeidienststelle.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser