Spur führte nach Bayern

Beute per Peilsender verfolgt - Polizei schnappt Diebe

Kleinlangheim - Schnell aufgeklärt dank der Technik hat die Polizei zwei Diebstähle aus Nordrhein-Westfalen. Die digitale Spur führte die Ermittler nach Bayern direkt zu den Tätern. 

Da die Beute in beiden Fällen mit Peilsendern ausgestattet war, konnten die Beklauten die Beamten bequem zu den Langfingern lotsen. Diese wurden jeweils im Landkreis Kitzingen gestellt.

Wie die Verkehrspolizei am Freitag mitteilte, wurden im ersten Fall zwei Radlader im Wert von mehr als 100 000 Euro im Landkreis Rhein-Erft gestohlen. Der Besitzer konnte dank Ortungssystem am Donnerstag genau sagen, dass die Lader auf einer Rastanlage bei Kleinlangheim an der Autobahn 3 stehen. Dort wurde die Polizei in einem Sattelzug fündig und nahm den 41-jährigen Fahrer fest.

Ebenfalls entlang der A3 - diesmal bei Geiselwind - konnten die Beamten ein gestohlenes Handy in einem Sattelzug finden, das zuvor ein Mann aus Düsseldorf als vermisst gemeldet hatte. Auch er konnte per GPS die Beamten genau auf die Spur bringen. Gegen den 60 Jahre alten Fahrer des Sattelzugs wird ebenfalls ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser