Finanzpolitik

Oberbayern verabschiedet 1,5-Milliarden-Euro-Haushalt

München - Dem Bezirk Oberbayern sind die Hilfen für sozial Schwache, für Pflege und Kultur im neuen Jahr fast 1,5 Milliarden Euro wert.

Der Bezirkstag verabschiedete am Donnerstag in München seinen Haushalt für 2015. Von den 1,52 Milliarden Euro Gesamtsumme fließen über 90 Prozent in die sozialen Kernaufgaben des Bezirks. „Der Bezirk Oberbayern kann mit diesem Etat seine Aufgaben auch 2015 gut erfüllen“, sagte Bezirkstagspräsident Josef Mederer (CSU).

Allerdings müsse sich der Bezirk auf weiterhin steigende Ausgaben für Eingliederungshilfe und Hilfe zur Pflege einstellen. „Der Kostendruck bleibt unverändert hoch“, sagte Mederer. Dennoch sinkt die Umlage, die Oberbayerns 20 Landkreise und die drei kreisfreien Städte München, Ingolstadt und Rosenheim an den Bezirk zahlen müssen.

Bei seiner Plenarsitzung forderte der Bezirkstag auf Antrag der Bayernpartei einen achtsamen Umgang mit Berg- und Almhütten bei deren Renovierung oder Neubau. „Oberbayerns Berge brauchen keine voll erschlossenen Wellnesstempel in luftiger Höhe“, erläuterte Mederer. Die sieben bayerischen Bezirke sind neben den Kommunen und Landkreisen die dritte kommunale Ebene im Freistaat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser