Bezirksbäuerin warnt: Ernte-Fiasko in Mittelfranken

Nürnberg - Viele Bauern in Mittelfranken stehen nach Einschätzung von Bezirksbäuerin Marlene Mortler vor einem Ernte- Fiasko.

Wegen des feuchten Spätsommers habe das auf den Feldern stehende Getreide noch immer nicht eingebracht werden, berichtete Mortler, die zugleich CSU-Bundestagsabgeordnete ist, am Sonntag. “Die Qualität hat aufgrund der ungünstigen Witterung so massiv gelitten, dass das Getreide vielerorts untergepflügt werden musste“, betonte Mortler laut Mitteilung.

Die noch auf den Feldern stehende Ware könne vom Handel nicht mehr verwertet werden. Sie tauge nicht einmal mehr zur Energiegewinnung, klagte die mittelfränkische Bauernvertreterin und widersprach damit der Erntebilanz ihrer Parteifreundin, Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Aigner hatte davon gesprochen, dass die Bauern bundesweit trotz der extremen Wetterlagen in diesem Jahr nur geringe Ernteeinbuße hätten verkraften müssen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser