Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vom Aprilscherz zum Verkaufsschlager

Nackte Haut aus Bayern: „Bierbauchkalender“ wird zum Erfolg

Bierbauchkalender 2023 der Brauerei Hütten
+
Bierbauch statt Sixpack: Die fränkische Brauerei Hütten hat einen Kalender mit Bierbäuchen herausgebracht.

Was als Aprilscherz begann, wurde zum Verkaufsschlager: Der „Bierbauchkalender 2023“ zeigt 13 oberfränkische Männer, denen man ihr Lieblingsgetränk ansieht. Die Idee hatten eine Fotografin und ein Bierbrauer aus dem Fichtelgebirge.

Warmensteinach - Männliche Models mit strammen Bäuchen: Der „Bierbauchkalender 2023“ einer Brauerei aus dem Landkreis Bayreuth ist zum Verkaufsschlager geworden. 13 „echte Fichtelgebirgs-Männer“ seien auf den Bildern zu sehen, schreibt die Fotografin auf ihrer Webseite.

Anfangs verkaufte die Brauerei Hütten aus Warmensteinach im Fichtelgebirge den Kalender. Doch irgendwann war man mit der Menge der Bestellungen überfordert, wie Mitinhaber Patrick Nickl erzählt. Inzwischen habe ein externer Dienstleister den Druck und Vertrieb übernommen.  

Fotografin Simone Werner-Ney und Braumeister Patrick Nickl präsentieren den „Bierbauchkalender 2023“.

Bierbauchkalender 2023 war erst als Scherz gedacht

Was mit einem Gag begann, wurde ein ernsthafter Erfolg: Die Idee sei im Frühjahr 2022 aus einem Aprilscherz entstanden, erzählt Patrick Nickl. Die Warmensteinacher Fotografin Simone Werner-Ney hatte auf ihrer Webseite und auf Facebook geschrieben, dass sie für ein Shooting Männer mit Bierbauch suche.

Patrick Nickl fand die Idee gut: „Ich habe dann im Freundes- und Bekanntenkreis und unter meinen Kunden herumgefragt.“ Schnell hatte er einige passionierte Biertrinker zusammengetrommelt. „Sie haben aber nicht alle einen Riesenranzen“, sagt Nickl. Manche der männlichen Models seien keineswegs dick - auch wenn man ihnen die Vorliebe für Bier ansehe.

Gibt es auch 2024 einen Bierbauchkalender?

„Die meisten haben das schon als Scherz erkannt“, sagt Fotografin Simone Werner-Ney. „Aber Patrick Nickl meinte: Da müssen wir doch was draus machen. Ich besorge Dir die Bäuche!“ Und er trieb 13 Männer auf, die bereit waren, sich oben ohne ablichten zu lassen - einen für das Titelblatt, die zwölf anderen für jeden Monat des Jahres. Das Fotoshooting sei lustig und entspannt gewesen, erzählt Simone Werner-Ney: „Ich kannte die Männer ja schon. Es gab noch ein Bierchen dazu.“

Nach dem Überraschungserfolg will Patrick Nickl weitermachen - auch 2024 soll es einen Bierbauchkalender geben: „Vielleicht laden wir zu einem Casting, bei dem wir neue Bierbauch-Models suchen.“

Durchwegs positive Bewertungen

Den „Bierbauchkalender 2023“ gibt es online für knapp 15 Euro zu kaufen. Auch die Bewertungen dafür sind durchwegs positiv. So heißt es neben: „Super Kalender! Echt schön“, auch „Mal endlich ein Kalender zum Verschenken an Frauen“ oder „eine super Idee, weiter so“. 

jg mit Material der dpa

Kommentare