Polizeipräsidien München und Oberbayern Nord ziehen Bilanz

Freinacht: Rund 90 Einsätze und ein paar ganz schlechte Scherze

München/Landkreis - In der sogenannten "Freinacht", der Nacht auf den 1. Mai, hatte die Polizei in der Landeshauptstadt und in Oberbayern wieder einiges zu tun. Jetzt haben die Beamten eine erste Bilanz gezogen.

Im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord kam es zu "keiner Häufung von Einsätzen" oder "besonderen Sicherheitsstörungen", wie die zuständige Pressestelle mitteilte. Erfreulicherweise hielten sich die potentiellen "Freinachtsgänger" überwiegend an die Ausgangsbeschränkungen und die damit verbundenen Hinweise der Sicherheitsbehörden.


Dennoch wurden rund 50 Einsätze registriert - die Mehrzahl davon, rund 20, wegen Ruhestörungen. Zwei Sachbeschädigungen wurden angezeigt. In Burgheim im Landkreis Neuburg Schrobenhausen hat ein Unbekannter am späten Donnerstagabend einen mittig in der Fahrbahn verbauten Kanaldeckel entfernt. Die zuständige Polizeiinspektion ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

In Starnberg wurden in der Leutstettner Straße drei Autos sowie die Hausfassade mit brauner Farbe besprüht. Hierbei entstand erheblicher Sachschaden, welcher auf 15.000 Euro geschätzt wird. In Wolnzach im Landkreis Pfaffenhofen/Ilm wurde der Diebstahl eines Verkehrsspiegel und einer Solarbeleuchtung an einer Bushaltestelle angezeigt. In Ingolstadt wurden durch zwei bislang unbekannte Männer in der Richard-Wagner-Straße und der Hugo-Wolff-Straße mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt.


Knapp 40 Einsätze in München

In München wurden die Beamten zu 39 Einsätzen gerufen. In Untermenzing beschädigten drei Jugendlichen gemeinschaftlich ein Toilettenhäuschen, indem sie es umwarfen. Hierbei wurde die Bodenplatte beschädigt. Durch polizeiliche Einsatzkräfte konnten die drei Schüler in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. 

Am Mollsee im Westpark randalierten zwei 19-Jährige im Außenbereich eines dortigen Restaurants. Hierbei schlugen sie zunächst ein Fenster ein, rissen einen Feuerlöscher aus der Verankerung und versprühten den Inhalt auf der gesamten Freifläche, warfen ein Holzfass um und beschädigten zudem eine Beleuchtung im Außenbereich. Der Besitzer des Restaurants wurde gegen 0.30 Uhr auf das "Treiben" aufmerksam und verständigte umgehend per Notruf die Polizei. Die beiden 19-Jährigen konnten vor Ort durch die Polizei festgenommen werden.

Polizei München/Polizei Oberbayern Nord/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare