Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tarife

Bildungsgewerkschaft schließt sich Verdi-Streikaufruf an

Verdi
+
Ein Angestellter trägt eine Mütze mit dem Verdi-Logo.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) schließt sich dem Streikaufruf der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi an. Bereits am Donnerstag hatte Verdi für kommende Woche auch in Bayern vorübergehende Arbeitsniederlegungen in sozialen Berufen, der Kinderbetreuung und der Behindertenhilfe angekündigt. Vor der dritten Tarifrunde am 16. und 17. Mai soll damit der Druck auf die Arbeitgeberseite erhöht werden.

München - Aktionen sollen unter anderem in Straubing, Landshut, München, Nürnberg, Fürth, Erlangen, Regensburg, Augsburg, Ingolstadt, Forchheim und Würzburg stattfinden.

Der GEW geht es vor allem darum, die Berufsfelder für junge Menschen attraktiver zu machen. „Nur so kann dem in den kommenden Jahren immer dramatischer werdenden Fachkräftemangel begegnet werden“, so Gerd Schnellinger, stellvertretender Landesvorsitzender der GEW Bayern. dpa

Kommentare