Erstes dichtes Schneetreiben - Warnung vor Dauerregen

DWD weist auf Dauerregen und leichten Schneefall in der Region hin

Wintereinbruch in Fiss
+
So winterlich wie hier in Fiss geht es auch in vielen Teilen des südlichen Oberbayerns zu.

Region - Der Winter gibt ein erstes Stelldichein - und zwar ordentlich! Der erste Schnee ist bereits gefallen, im Alpenraum sind bis zu 20 Zentimeter Neuschnee möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet. Gleichzeitig wird vor Dauerregen gewarnt.

Service

Update, 16.03 Uhr - DWD weist auf Dauerregen und leichten Schneefall in der Region hin

Der DWD weist in einer amtlichen Warnung auf Dauerregen in der Region hin. Dieser soll bis circa 18 Uhr anhalten. Außerdem tritt im Zeitraum bis Sonntag (27. September) 0 Uhr oberhalb von 1.000 Meter leichter Schneefall mit Mengen zwischen fünf und zehn Zentimetern auf. Verbreitet wird es glatt.

Winter klopft sanft an der Tür

Es schneit! Wie der frühmorgendliche Blick aus dem Fenster in manchen südlichen Regionen Bayerns verrät, schickt der Winter seine ersten Boten voraus.  „Die Tiefs Wicca und Xyla sorgen für das erste herbstlich anmutende Wochenende des Jahre“», sagte ein DWD-Meteorologe am Freitag in Offenbach gegenüber der DPA.

Weiße Pracht im Berchtesgadener Land - aber auch Wetterwarnung

Besonders winterlich geht's bereits im Landkreis Berchtesgadener Land zu: Schneefall bereits ab über 1.000 Metern, dabei sind mancherorts sogar bis zu 20 Zentimeter gefallen. Damit nicht genug: Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, können nochmals bis zu 20 Zentimeter Neuschnee dazukommen - in Staulagen sogar 30 Zentimeter. Achtung! Es ist mit Glätte zu rechnen. Allerdings wird die Vorfreude auf den Winter im Landkreis auch ordentlich eingetrübt - schließlich warnt der DWD vor Dauerregen. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 40 l/m² und 60 l/m² erwartet. Zudem wird es stürmisch: Es treten oberhalb 1500 Meter Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. (Wetter Berchtesgadener Land)

Winterliches Wetter auch im Landkreis Traunstein...

Auch im Landkreis Traunstein fällt der erste Schnee, ganz so winterlich wie im benachbarten Berchtesgaden wird es aber nicht zugehen. Insgesamt fallen oberhalb von 1.000 Meter bis zu 10 Zentimeter Schnee. Es ist mit Glätte zu rechnen, überdies gibt es eine amtliche Warnung vor Dauerregen und Windböen: Diese erreichen Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h. (Wetter Traunstein)

... und Rosenheim

Eine amtliche Wetterwarnung gibt es auch für den südlichen Landkreis Rosenheim, Sturmböen und Dauerregen werden erwartet. Die Niederschlagsmengen können zwischen 40 l/m² und 60 l/m² betragen. Oberhalb 1500 Meter ist Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus westlicher Richtung zu rechnen. Zudem gibt es leichten Schneefall in einer Höhe von über 1.500 Meter - in Staulagen können bis zu 20 Zentimeter fallen. (Wetter Rosenheim)

Windböen in Landkreisen Mühldorf und Altötting

Verhältnismäßig ruhig bleibt es in den Landkreisen Mühldorf und Altötting: Es gibt eine amtliche Warnung vor Windböen. Es treten Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus westlicher Richtung auf. (Wetter Mühldorf)

Tirol, Salzburg, Schweiz: Es schneit!

Nicht nur im südlichen Oberbayern, auch in den benachbarten Regionen Österreichs legt sich Frau Holle bereits ordentlich ins Zeug Schon am Freitag fiel die erste weiße Pracht vom Himmel, wie die „Krone" berichtet. Am Schönjoch in Fiss auf 2491 Metern Seehöhe herrschte am Nachmittag tief winterliches Treiben. In Salzburg schneite es sogar bis in tiefere Lagen. Aufgrund der Wetterlage ist es sogar möglich, dass die ersten Pässe gesperrt werden müssen.

Wenig überraschend schneit es in der Schweiz bereits ordentlich. Schon gut 25 Zentimeter Neuschnee sind etwa in Davos bereits gefallen.

Kommentare