Am Donnerstag in Rottach-Egern

Blitzeinbruch bei Juwelier: Unbekannte erbeuten hochwertige Uhren

Rottach-Egern - In den frühen Morgenstunden des Mittwoch, 8. Juli 2020, erbeuteten unbekannte Täter bei einem Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in Rottach-Egern mehrere hochwertige Uhren im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich. Die Fahndung der Polizei blieb bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizeistation Miesbach ermittelt und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein Juwelier in der Ortsmitte von Rottach-Egern wurde vergangene Nacht gegen 4 Uhr Ziel eines Blitzeinbruchs. Mindestens zwei bislang unbekannte Täter schnitten offenbar mit einem motorisierten Werkzeug ein Loch in eine Schaufensterscheibe und erbeuteten in kürzester Zeit mehrere, dahinter ausgestellte hochwertige Uhren.

Anschließend flüchteten die Täter mit einem Pkw, möglicherweise einem schwarzen Opel Mokka, in Richtung Südliche Hauptstraße (Bundesstraße 307) und weiter auf der Ludwig-Thoma-Straße Richtung Ortsteil Kalkofen. Danach verliert sich die Spur. Zeugen wurden auf den Vorfall aufmerksam und verständigten umgehend die Polizei. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Streifenbesatzungen, auch unter der Beteiligung eines Polizeihubschraubers, blieben bislang erfolglos.

Die Kriminalpolizeistation Miesbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung dieses Blitzeinbruchs:

  • Wer hat in den frühen Morgenstunden des Mittwoch, 8. Juli 2020, im Ortsbereich von Rottach-Egern verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten?
  • Laut Zeugenaussagen flüchteten die Unbekannten mit einem schwarzen Pkw der Marke Opel vom Typ Mokka. Wer hat einen solchen Pkw auf der Flucht beobachtet und kann möglicherweise weiterführende Hinweise geben?
  • Zu den Kennzeichen am Fluchtfahrzeug ist bislang nichts bekannt. Wem wurden möglicherweise in der letzten Nacht oder in den vergangenen Tagen Fahrzeugkennzeichen gestohlen und hat den Diebstahl bislang nicht angezeigt?
  • Dem Schadensbild am Tatort zufolge wurde die Schaufensterscheibe des Juweliers mit einem akkubetriebenen, motorisierten Werkzeug, vermutlich einem großen Winkelschleifer (Flex) oder einer Motorsäge aufgeschnitten. Möglicherweise wurde ein solches Werkzeug erst kurz vor der Tat oder in den letzten Tagen von den gleichen Tätern entwendet und der Diebstahl bisher noch nicht angezeigt.

Hinweise erbittet die Kripo Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / David Young/d

Kommentare