Blumenschmuckwettbewerb - Die Sieger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Rosenheims Gartenfachberater Josef Stein, der Vorsitzende des Bezirksverbandes für Gartenbau Oberbayern, Wolfram Vaitl-Gloo und Angelika Demegni freuen sich mit den drei Hauptpreisträgern: Miroslav Stöffl, Mina Bichler und Zäzilia Gasteiger (von links)

Rosenheim - Landrat Josef Neiderhell hat im Frühjahr dazu aufgerufen, im Jahr der LGS auch die eigenen Häuser und Gärten besonders gut zu pflegen und erblühen zu lassen.  Nun wurden die Sieger gekürt.

Der Aufruf fruchtete: 41 Gartenbauvereine aus den 46 Gemeinden des Landkreises haben sich beteiligt und es waren sicher mehr als 1.000 Häuser und Gärten, die zunächst auf Vereinsebene bewertet worden sind. Auf Landkreisebene mussten schließlich von der vierköpfigen Jury 208 Häuser und Gärten besucht und beurteilt werden.

Ein gehöriges Stück Arbeit, zumal das ganze Anfang August und an 3 Tagen bewältigt werden musste. An Fachwissen fehlte es in der Jury sicher nicht: Immerhin wirkten mit Anni Angermaier und Max Prentl von der Gartenbaugruppe Rosenheim-Bad Aibling, Fränzi Kröll und Gerhard Reischl vom Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege Rosenheim sowie Josef Stein und Angelika Demegni vom Sachgebiet für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Rosenheim.

Am Freitag war es endlich soweit: 80 Sieger wurden auf die Landesgartenschau eingeladen, wo sie Urkunden und kleine Preise in Empfang nehmen konnten. 15 Teilnehmer(innen) konnten sich über einen 1. Preis, 30 über einen 2. Preis und schließlich 35 weitere über einen 3. Preis freuen.

Dreimal vergab die Jury die maximale Wertung von je 60 Punkten, und zwar: für Mina Bichler aus Abersdorf, für Zäzilia Gasteiger aus Lungham bei Halfing und für Miroslav Stöffl aus Prien am Chiemsee.

Landrat Josef Neiderhell würdigte den Blumenschmuck als ein typisches oberbayerisches Kulturgut, das nicht nur die Besitzer freut, sondern insgesamt das Orts- und Landschaftsbild positiv prägt. In einer Fremdenverkehrsregion wie Rosenheim ist der Blumenschmuck an den Häusern und in den Gärten zudem ein beachtlicher wirtschaftlicher Faktor.

Der Vorsitzende des Bezirksverbandes für Gartenbau Oberbayern, Wolfram Vaitl-Gloo, bedankte sich bei Gartenfachberater Josef Stein und den Jurymitgliedern für die perfekte Organisation und Durchführung des Wettbewerbes. Obergärtnerin Anni Angermaier aus Bad Feilnbach wies bei der Siegerehrung auf die vielen neuen Arten und Sorten hin, mit denen sich ideen- und abwechslungsreich gestalten lässt. Während der drei Bewertungstage konnten einige solcher fast floristisch gestalteter Balkone bewundert und bewertet werden.

Ob traditionell oder mit neuen Ideen, die Gärtner Rosenheims wollen jedenfalls auch künftig den Blumenschmuck und die Gartenbesitzer mit Rat und Tat unterstützen. Zu sehen sind einige der geehrten Häuser und Gärten vom 6. bis 12 September in einer Fotoausstellung im Pavillon des Bezirksverbandes am südlichen Eingang zur Landesgartenschau.

Landratsamt Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser