Polizei sucht Zeugen

Bluttat in München: 43-Jährige erstochen - Ehemann verhaftet

München - In den frühen Morgenstunden des Freitags wurde eine 43-Jährige mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt. Ihr Ehemann wurde als Verdächtiger verhaftet.

Am Freitag, gegen 4.15 Uhr meldete ein Zeuge über Notruf der Polizei, dass gerade eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau in der Naupliastraße stattgefunden hatte. Die Frau wurde dabei von dem Mann, möglicherweise mit einem Messer, verletzt.

Vor Ort konnte dann auf dem Gehweg eine schwerverletzte 43- jährige Kroatin aus München aufgefunden werden. Sie wies dabei mehrere Stichverletzungen auf. In unmittelbarer Nähe stand ihr Ehemann, ein ebenfalls 43-jähriger Kroate aus München. Die 43- jährige Schwerstverletzte wurde dann schnellstmöglich mit dem Rettungsdienst unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus verbracht. Dort verstarb sie kurz darauf aufgrund der schweren Verletzungen.

Nach Abklärung des Sachverhalts durch eine Befragung der Zeugen und der Feststellung der Gegebenheiten vor Ort wurde der 43-jährige Ehemann als Tatverdächtiger festgenommen. Das Tatmesser konnte ebenfalls aufgefunden werden.

Aktuell laufen hier immer noch die Ermittlungsmaßnahmen und Vernehmungen der bisher bekannten Zeugen bei der Münchner Mordkommission. Darum können zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben zum Tatablauf, Motiv oder sonstigen Hintergründen mitgeteilt werden.

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser