Vor den Augen des gemeinsamen Babys

Mann ersticht Frau (20) auf Zufahrt zu Plattlinger Edeka - Haftbefehl gegen Lebensgefährten erlassen

In niederbayerischen Plattling ist am Abend eine Frau von einem Mann an der Zufahrt zu einem Edeka-Markt niedergestochen worden.
+
Am Donnerstagabend wurde eine 20-jährige Frau auf dem Edeka-Parkplatz in Plattling erstochen. Tatverdächtig ist ihr Lebensgefährte.

Plattling - Vor einem Edeka-Supermarkt im niederbayrischen Plattling kam es am Donnerstagabend (6. August) zu einer schrecklichen Gewalttat: Ein Mann verletzte eine Frau mit mehreren Messerstichen tödlich - vor den Augen des gemeinsames Babys.

Update, Dienstag (11. August) - Frau vor Edeka in Plattling erstochen: Haftbefehl erlassen

Eine junge Frau ist am Donnerstagabend (6. August) vor einem Edeka-Supermarkt in Plattling (Landkreis Deggendorf) erstochen worden. Nun wurde Haftbefehl wegen Mordverdachts gegen den Tatverdächtigen erlassen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen fuhr die 20-jährige Frau mit einem Auto zum Tatort, um ihren 28-jährigen Lebensgefährten aufzusuchen. Der 28-jährige Lebensgefährte der Frau arbeitete dort in einem Imbiss. Es kam zu einem Streit zwischen den beiden, in dessen Verlauf der Mann mit einem Messer mehrmals auf die Frau einstach.

Laut Polizei hat die Obduktion der Verstorbenen nun ergeben, dass sie durch die Messerstiche zu Tode kam. Weitere Einzelheiten zur Obduktion könne laut Polizei aufgrund des laufenden Ermittlungsverfahrens nicht mitgeteilt werden. Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Update, 10.40 Uhr - Frau vor Edeka in Plattling erstochen - Polizei gibt weitere Details bekannt

Nachdem am Donnerstagabend (6. August) kurz nach 20 Uhr eine Frau vor einem Edeka-Supermarkt in Plattling getötet wurde, hat das Polizeipräsidium Niederbayern nun weitere Details zur Bluttat bekannt gegeben:

Nach bisherigem Stand der Polizei-Ermittlungen fuhr die 20-jährige Frau mit einem Auto zum Tatort, um ihren 28-jährige Lebensgefährten aufzusuchen. Der 28-Jährige arbeitete dort in einem Imbiss. Am Imbiss kam es aus bisher nicht genau bekannten Gründen zu einem Streit zwischen dem Mann und der Frau. Im Laufe des Streites stach der Mann mit einem Messer mehrmals auf die Frau ein. Sie erlitt dabei so schwere Verletzungen im Oberkörperbereich, dass sie noch am am Tatort verstarb.

Alkoholisierter Lebensgefährte noch am Edeka festgenommen

Der alkoholisierte 28-Jährige ließ sich am Tatort von der Polizei Plattling widerstandslos festnehmen. Über die Hintergründe und Motive der Tat können zur Zeit noch keine gesicherten Angaben gemacht werden, sie dürften jedoch im privaten Bereich liegen.

Im Fahrzeug der Frau befand sich auch das ca. 8 Monate alte gemeinsame Kleinkind der Beteiligten. Das Kind wurde bei der Tat nicht verletzt. Das Jugendamt hat das Kind in Obhut genommen und in einer Pflegefamilie untergebracht.

Der Tatort wurde in der Nacht mit Hilfe der Feuerwehr Plattling abgesperrt. Spezialisten der Kriminalpolizei Straubing führten die Spurensicherung durch. Die vermutliche Tatwaffe wurde vor Ort sichergestellt. Mehrere Zeuginnen und Zeugen der Tat wurden noch in der Tatnacht von der Kriminalpolizei vernommen.

Kripo sucht in Plattling nach wichtigem Zeugen

Die Kriminalpolizei Deggendorf führt die Ermittlungen in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf. Der Tatverdächtige, ein afghanischer Staatsangehöriger, wird heute im Laufe des Tages der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Die Obduktion der Verstorbenen findet am Freitag im Institut für Rechtsmedizin der LMU München statt.

Die Kriminalpolizei Deggendorf sucht in Zusammenhang mit der Tat einen weiteren Zeugen, der sich zur Tatzeit am Tatort aufgehalten hat. Dieser Mann fuhr nach bisherigen Erkenntnissen unmittelbar nach der Tat mit einem VW Golf Plus, an dem ein Kotflügel mit Klebeband abgeklebt oder fixiert war, in unbekannte Richtung weg. Der Zeuge wird dringend gebeten sich mit der Kriminalpolizei Deggendorf, Tel. 0991/3896-0, in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung, Freitag (7. August) 6.45 Uhr: Frau vor Supermarkt in Plattling erstochen

Ein Mann hat auf der Zufahrt zu einem Supermarktparkplatz im bayerischen Plattling laut Polizei mit mehreren Messerstichen eine Frau erstochen. Passanten und Augenzeugen konnten nicht mehr eingreifen. Sie alarmierten die Polizei. Daraufhin lief ein Großeinsatz an, mehrere Einsatzkräfte der Polizei waren vor Ort. „Der Täter ließ sich unmittelbar nach der Tat an Ort und Stelle festnehmen.“ Die Frau sei noch am Tatort im Kreis Deggendorf gestorben.

Ob die beiden ein Paar waren, war zunächst unklar. Laut Bericht des Bayerischen Rundfunks soll der Täter der Lebensgefährte der Getöteten sein. In einer gemeinsamen Wohnung lebten sie der Polizei zufolge nicht. Täter und Opfer seien in ihren Zwanzigern, genauere Angaben zum Alter wollte der Sprecher nicht machen.

Frau vor Augen ihres Babys in Plattling erstochen

Laut Polizei geschah die Tat in Anwesenheit des gemeinsamen Babys der beiden, das 2019 geboren worden sei. Es sei durch das Jugendamt in Obhut genommen worden. „Das Kind ist durch das Jugendamt in Obhut genommen worden“, sagte er. Es blieb unverletzt.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Beamte waren bis in die Nacht zum Freitag am Tatort mit der Spurensicherung beschäftigt. Zu Einzelheiten zum Hergang und Hintergründen wollte sich die Polizei zunächst nicht äußern. Ein Sprecher verwies auf Auskünfte der Pressestelle am Freitag.

mh (mit Material der dpa)

Kommentare