Bluttat-Prozess: Heute fällt das Urteil

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Bereits beim Plädoyer des Staatsanwalts kam es zu dramatischen Szenen im Gerichtssaal. Als er seine Forderung von 13 Jahren Haft verkündete, brach die Mutter des Brüderpaares zusammen. Heute soll das Urteil fallen.

Lesen Sie auch:

Bluttat: Sind Täter vermindert Straffähig?

Tachertinger Bluttat: Neue Zeugenaussagen

Widersprüchliche Aussagen im Bluttat-Prozess

Tachertinger Bluttat: Brüder vor Gericht

Doppelmord von Tacherting: Opfer werden beigesetzt

Doppelmord von Tacherting: Ging es nur um Zigaretten?

Der Staatsanwalt Volker Ziegler hat im Doppelmord-Prozess von Tacherting auf Mord plädiert. Die Anklageschrift lautet aber noch auf gemeinschaftlichen Totschlag. Der Staatsanwalt hat aber große Zweifel an den Angaben der Angeklagten, da sie sich stets auf Erinnerungslücken beriefen.

Wie die bayernwelle SüdOst berichtet, meinte Ziegler: "Den Angeklagten zu folge, seien sie überfallen und in den Wald gezerrt worden. Dann sei ein Messer vom Himmel gefallen."

Arbeit der Spurensicherung

Ziegler fordert daher 13 Jahre und sechs Monate Haft für jeden Angeklagten. Anschließend mussten die Plädoyers der Anwälte unterbrochen werden, da die Mutter des angeklagten Brüderpaares einen Zusammenbruch erlitt. Um 15 Uhr soll das Urteil verkündet werden.

www.bayernwelle.de

Rubriklistenbild: © dpa, bestenreiner

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser