Auf dem Bodensee: Hund auf Surfbrett gerettet

Lindau - Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Wasserschutzpolizei am Bodensee. Sie rettete am Donnerstag einen kleinen Hund von einem Surfbrett.

Wie die Polizei erst am Freitag mitteilte, meldete sich eine Frau, dass ihr fünf Monate alter Mini-Bullterrier nahe des Harder Binnenbeckens auf österreichischer Seite am Ufer getollt habe und übermütig auf ein gestrandetes Surfbrett gesprungen sei.

Das Sportgerät habe sich dadurch vom Ufer gelöst - und trieb mit dem Hund auf das Wasser. Auf der gegenüberliegenden Seite des Binnenbeckens verfing sich das Brett in einer Absperrung. Der Hund blieb auf dem Surfbrett stehen und wartete auf Hilfe. Die Wasserschutzpolizei aus Lindau konnte den kleinen Kerl schließlich aus seiner misslichen Lage befreien.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser