Zweiter Alarm in einer Woche

Entwarnung bei Bombendrohung: Kein Sprengstoff

Erlangen - Puh! Nach einer Bombendrohung wurde die Sparkassen-Hauptstelle geräumt. Spezialisten fanden einen verdächtigen Gegenstand, der sich als harmlos herausgestellt hat.

Die Polizei hat nach einer Bombendrohung in der Sparkasse in der Erlanger Innenstadt  Entwarnung gegeben. Ein verdächtiger Gegenstand habe sich als harmlos erwiesen, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag Nachmittag mit. Sprengstoff habe man keinen gefunden. Das Gebäude bleibe vorerst noch gesperrt. Einsatzkräfte wollten erst noch andere Gebäudeteile nach möglichem Sprengstoff durchsuchen. Die Bombendrohung war am Mittag telefonisch bei einer Sparkassen-Mitarbeiterin eingegangen.

Es war das zweite Mal in dieser Woche, dass Polizei und Hilfskräfte in Erlangen alarmiert wurden.  Bei der Hauptstelle seien Beamte beim Durchsuchen des Gebäudes auf einen verdächtigen Gegenstand gestoßen. „Ob es sich dabei um eine Bombe handelt, ist völlig unklar“, sagte ein Polizeisprecher noch vor der erlösenden Nachricht.

Das Gebäude wurde sofort geräumt. Zugleich habe man Sprengstoffspezialisten aus München angefordert, die den verdächtigen Gegenstand untersuchen sollten. Die Bombendrohung war am Mittag telefonisch bei einer Sparkassen-Mitarbeiterin eingegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser