In Neutraubling

Bombenfund: 1000 Bewohner evakuiert

Neutraubling - Nach dem Fund dreier Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg haben am Mittwoch in Neutraubling bei Regensburg rund 1000 Anwohner ihre Häuser verlassen müssen.

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe und zwei 10-Kilo-Splitterbomben waren am Nachmittag am Stadtrand entdeckt worden. Die Entschärfung durch ein Sprengkommando aus Nürnberg sollte am späten Abend beginnen.

Die Polizei sperrte dafür das Gebiet im Umkreis von 500 Metern ab. „Etwa 60 Personen sind in einer Schule untergekommen, die restlichen vermutlich bei Freunden und Verwandten“ sagte Polizeisprecher Michael Rebele. Wie lange die Entschärfung dauert, war offen: „Das kann zwischen 20 Minuten und fünf Stunden dauern“, sagte er. Die Polizei war mit rund 120 Beamten im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser