Boule-Spieler stoppen führerlosen Bus

Mindelheim - Acht Boule-Spieler haben im schwäbischen Mindelheim einen führerlosen Linienbus vor einem Sturz in das Flüsschen Mindel bewahrt.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, waren die Spieler am Vorabend am Ortsrand von Mindelheim zu einer Partie Boule verabredet, einem Kugelspiel, das auch als Boccia oder Pétanque bekannt ist. Sie bemerkten, wie sich ein parkender Bus in Bewegung setzte und 30 Meter über den Parkplatz in Richtung Fluss rollte.

Unmittelbar an der Uferböschung gelang es den acht Spielern, den Bus durch untergelegte Holzpflöcke zum Stehen zu bringen. Die Feuerwehr vermutet einen technischen Defekt als Ursache, Schaden entstand keiner.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser