Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wohl kein Fan des Fußballclubs

Bräutigam eskaliert und prügelt auf 60er Fan ein - Trauzeuge muss eingreifen

Am Samstagabend eskalierte es vor einer Bar in Vaterstetten: ein betrunkener Bräutigam (31) schlug auf einen 60er Fan ein und trat dem Mann sogar gegen den Kopf.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Vaterstetten/Baldham - Am Samstag (7. August) gegen 21.55 Uhr, stieg ein 33-jähriger 60er Fan mit seinem Hund aus einem Taxi vor einer Bar in Vaterstetten/Baldham und ging seiner Wege. Ein aufgebrachter, alkoholisierter 31-jähriger Bräutigam diskutierte mit seinem Trauzeugen, als er den 60er Fan erblickte. Daraufhin konnte der Frischvermählte eine Hasstirade nicht unterdrücken, wovon sich der Löwenfan nicht beeindrucken ließ.

Der Bräutigam stellte ihm daraufhin von hinten die Beine und trat auf den am Boden liegenden 33-jährigen Mann aus dem südlichen Landkreis Ebersberg ein. Die Tritte gingen gegen Rippen und gegen den Kopf. Der Trauzeuge und nahe stehende Hochzeitsgäste schritten ein und hielten den Bräutigam von weiteren Tritten gegen den am Boden liegenden Löwenfan ab. Der Hund des Fußballfans hatte sich schon losgerissen und lief davon. Der Bräutigam und der Trauzeuge gingen weiter in Richtung Wohnadresse des Bräutigams. Der 33-jährige Mann rappelte sich auf und war zum Glück nur leicht an den Knien verletzt. Der Hund hatte später auch wieder nach Hause gefunden.

Den prügelnden Bräutigam erwartet nun aufgrund des hinterlistigen Angriffs von hinten und den Tritten gegen den Kopf ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Pressebericht Polizeiinspektion Poing 

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Kommentare