Am 25. Dezember in Buch am Buchrain

Brand einer Sauna im Landkreis Erding ruft Feuerwehr auf den Plan

Buch
+
Einsatz der Feuerwehr in Buch am Buchrain am 25. Dezember

Buch am Buchrain (Landkreis Erding) - Am 25. Dezember kam es im Landkreis Erding zu dem Brand einer Sauna.

Update, 10.29 Uhr - Pressemitteilung der Polizei Erding

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 1. Weihnachtsfeiertag erging die Mitteilung über einen Brandfall in einem Einfamilienhaus in Buch am Buchrain. Hierbei wurde gegen 20 Uhr bemerkt, dass der Rauchmelder im Keller ausgelöst hatte.

Durch die Bewohner, welche sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnbereich aufhielten, konnte daraufhin festgestellt werden, dass es in der Sauna im Keller zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung gekommen war. Nachdem ein Löschversuch der Bewohner mittels Feuerlöscher aufgrund des starken Rauches scheiterte, konnte der Brand schließlich durch die alarmierten FFW aus Buch am Buchrain, Reithofen, Walperskirchen und Isen gelöscht werden.

Zu einem Personenschaden kam es nicht. Der entstandene Sachschaden an der Sauna wird auf ca. 2500 Euro geschätzt. Bei der Brandursache handelte es sich um einen technischen Defekt am Ofen der Sauna.

Pressemitteilung Polizei Erding

Erstmeldung, 7.15 Uhr - Brand einer Sauna im Landkreis Erding ruft Feuerwehr auf den Plan

Die Feuerwehren aus Buch am Buchrain, Walpertskirchen, Reithofen und Isen wurden zu einem Saunabrand alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen kam es zu einem Saunabrand im Kellerbereich eines Einfamilienhauses.

Sauna-Brand im Landkreis Erding am 25. Dezember

Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß
Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß
Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß
Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß
Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß
Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß
Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß
Brand
Brand in Buch am Buchrain am 25. Dezember. © fib/Eß

Der Brand war schnell unter Kontrolle, nach derzeitigem Kentnissstand wurde niemand Verletzt. Die Brandursache sowie der Sachschaden muss nich ermittelt werden.

fib/Eß

Kommentare