14 Verletzte

Brand in Bamberger Flüchtlingsheim: Ein Mensch stirbt

Bei einem Brand in einer Asyl-Unterkunft im oberfränkischen Bamberg ist ein Mensch ums Leben gekommen. Vier Bewohner wurden verletzt. 

Bamberg - Bei einem Brand in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im oberfränkischen Bamberg ist am frühen Mittwochmorgen ein Mensch ums Leben gekommen. Die Einsatzkräfte hätten eine leblose Person in einer Wohnung gefunden, sagte Jürgen Stadter, Pressesprecher der Polizei Oberfranken. Um wen es sich dabei handelt, war zunächst unklar. 14 Bewohner wurden demnach bei dem Feuer verletzt, sechs Menschen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Die Brandursache war zunächst unklar. Die Ermittler können noch nicht in die Wohnung im Erdgeschoss, da sie stark verraucht ist, wie der Sprecher am Morgen sagte. Das zweistöckige Gebäude sei abgesperrt.

Laut Polizei konnten sich viele Bewohner des betroffenen Gebäudetraktes selbst in Sicherheit bringen. Sie wurden in anderen, leerstehenden Wohnungen auf dem Gelände untergebracht. In dem Gebäudeteil sind der Polizei zufolge 163 Menschen registriert.

Gegen 3.30 Uhr hatte die Polizei von einer sehr starken Rauchentwicklung auf dem Gelände gesprochen. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch zügig löschen. 30 Einsatzkräften der Polizei und etwa 50 Angehörige der Bamberger Feuerwehr waren im Einsatz.

Zurzeit befinden sich nach Angaben der Regierung Oberfranken insgesamt rund 1200 Menschen in der Unterkunft. Bis zu 3400 Menschen können dort aufgenommen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser