Kurioser Fund in München Freimann

Beim Spazierengehen zwei Brandbomben gefunden? - Polizei München ermittelt

München/Freimann - Am Dienstagmittag, den 22. Dezember, fand ein Spaziergänger zwei kleine Glasbehälter mit Flüssigkeiten, die brennbar aussahen. Daraufhin informierte der Zeuge die Polizei, welche nun die Ermittlungen aufnimmt.

Die Pressemeldung des Polizeipräsidiums München im Wortlaut:

Am Dienstag, 22. Dezember, gegen 12.20 Uhr, informierte ein Zeuge den Polizeinotruf 110 und teilte mit, dass er vor mehreren Stunden auf dem Gehweg der Lindberghstraße zwei kleinere Glasbehälter mit Flüssigkeiten aufgefunden hatte, die nach seiner Einschätzung brennbar sein könnten. Er hatte diese zwischenzeitlich vom Gehweg entfernt und in einer Garage abgestellt.

Sofort fuhren mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit, um die Situation zu überprüfen. Mit Hilfe von Beamten der Polizeiinspektion Sonderdienste der Münchner Polizei und auch des Bayerischen Landeskriminalamtes wurden die Gegenstände vor Ort untersucht und es wurde eine Zündfähigkeit festgestellt. Zur weiteren Untersuchung wurden sie sichergestellt. Die Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden vom Kriminalfachdezernat 4 (Staatsschutz) aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 4, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die Meldung des Polizeipräsidiums

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Kommentare