Brite mit 35 Kilo Haschisch unterwegs

München/Würzburg - Die Polizei hat in der Nähe von München einen Briten mit 35 Kilogramm Haschisch im Auto erwischt.

Der Mann war den Beamten aufgefallen, weil er sehr langsam auf der Autobahn unterwegs war. Bei der Kontrolle wirkte er “nervös und hatte erhebliche Koordinationsschwierigkeiten“, wie das Landeskriminalamt am Freitag über den Vorfall vom Mittwoch berichtete. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Im Kofferraum des Mietwagens fand die Polizei 35 Haschisch-Päckchen, die teilweise mit Kaffeeverpackungen umhüllt waren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl erlassen, der Mann soll als Rauschgiftkurier unterwegs gewesen sein und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Auch im Norden Bayerns gelang der Polizei ein Schlag gegen einen Rauschgifthändlerring im Landkreis Kitzingen. Am Donnerstag wurden dort 19 Menschen zwischen 23 und 40 Jahren festgenommen, wie die Polizei in Würzburg am Freitag mitteilte. Zwölf von ihnen kamen in Untersuchungshaft. Sie sollen im großen Stil mit Amphetaminen, Haschisch und Crystal Speed gehandelt haben. Insgesamt fielen den Drogenfahndern rund drei Kilogramm Amphetamin, etwa ein Kilogramm Haschisch sowie 1700 LSD-Trips und etwa 100 Gramm Crystal Speed in die Hände.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser