Brummifahrer verliert Anhänger und merkt es nicht

+
Der abgerissene Lastwagen-Anhänger auf der Autobahn A7 bei Kitzingen. Der 24-jährige Brummifahrer hatte den Verlust erst nach 40 Kilometern Fahrt bemerkt.

Würzburg - Erst nach mehr als 40 Kilometern Fahrt ist einem Lastwagen-Fahrer aufgefallen, dass er auf der Autobahn seinen Anhänger verloren hat. Der 24-Jährige war auf der A 7 in Unterfranken unterwegs.

Der mit einigen Tonnen Stahlrohren beladene Anhänger ist laut Würzburger Polizei am Freitag auf der Autobahn Ulm - Kassel (A7) bei Kitzingen wegen einer kaputten Deichsel abgerissen. Doch der 24-jährige Brummifahrer merkte das nicht.

Der führerlose Koloss mit seiner Zwölf-Tonnen-Ladung kam letztlich wegen der automatischen Notbremse auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Obwohl der Hänger dann noch leicht in den Verkehr ragte, ist niemand verletzt worden.

Als der 24-Jährige das Fehlen des Anhängers endlich bemerkte, war die Polizei bereits alarmiert und hatte die Gefahrenstelle schon abgesichert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser