Unfall in Brunnthal

Ersthelfer versorgen gestürzten Motorradfahrer vorbildlich

Brunnthal - Am Donnerstagnachmittag gegen 16.20 Uhr ereignete sich im Bereich des Autobahnkreuzes München Süd ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorrad.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 44-jähriger Münchner mit seinem Seat Ibiza die A 995 in Richtung Südkreuz. Bei der Überleitung zur A 99 wollte der Mann auf diese wechseln. Hierbei übersah er einen von hinten mit wesentlich höherer Geschwindigkeit herannahenden Motorradfahrer, der trotz eines Ausweich- und Bremsmanövers in das Heck des Seats kollidierte. Glücklicherweise kam der 38-jährige Kradfahrer aus Heldenstein nicht zu Sturz und konnte seine Aprilia am Seitenstreifen anhalten.

Vorbildliches Verhalten der Ersthelfer

Sowohl der Münchner als auch weiter hinzukommende Ersthelfer versorgten den mittelschwer verletzten Motorradfahrer an der Unfallstelle vorbildlich und leisteten Erste Hilfe. Aufgrund eines Engpasses von Rettungsfahrzeugen wurde zum Abtransport des Verletzten ein Hubschrauber angefordert, weshalb die Überleitung zur A 99 für 20 Minuten komplett gesperrt werden musste.

Im Einsatz befanden sich neben zwei Streifenfahrzeugen (Autobahnpolizei Holzkirchen und Polizeiinspektion Unterhaching) auch zwei Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Taufkirchen.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser