Video: Hier wird Weihnachtspost geschippt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Brunnthal - Ein Unfall mit einem Post-Lkw hat am Donnerstag die A8 über viele Stunden lahmgelegt: Briefe und Päckchen verteilten sich auf die ganze Breite.

Am Donnerstag, 06.12.2012, gegen 8.45 Uhr, kam es im Gemeindebereich Brunnthal auf der A 8, FR Salzburg, zwischen den Anschlussstellen Hofolding und Holzkirchen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Sattelzug.

Ein 32-jähriger Münchner kam mit seinem Pkw auf der linken Fahrspur aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte gegen den rechts neben ihm fahrenden Lkw und auch in Mittelleitplanke. Der Fahrer des Sattelzuges, ein 37-jähriger Mazedonier, versuchte auszuweichen, geriet dabei jedoch selbst ins Schleudern. Der sich aufschaukelnde Sattelzug prallte mit der linken Seite des Sattelauflieger gegen eine Schilderbrücke der Autobahn und rutschte anschließend nach rechts von der Fahrbahn und kam im angrenzenden Wald zum Stehen. Der Sattelauflieger wurde durch den Anprall mit der Schilderbrücke schwer beschädigt. Ebenso wurde der Pfeiler der Schilderbrücke erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und durch das BRK versorgt, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Ladung des Sattelzuges, ca. 11-12 Tonnen Briefe und Pakete, wurde durch die Wucht des Anpralls an der Schilderbrücke über sechs Fahrstreifen auf beiden Richtungsfahrbahnen verteilt und sorgte so für erhebliche Stauungen in beiden Fahrtrichtungen. Ein in Richtung München fahrender VW Passat wurde durch die sich verteilende Ladung getroffen und erheblich beschädigt, der Fahrer ein 37-jähriger Österreicher blieb unverletzt.

In Fahrtrichtung Salzburg  musste die Autobahn wegen der Bergung der Ladung für ca. vier Stunden komplett gesperrt werden, hier wurde an der Ausfahrt Hofolding eine Ausleitung eingerichtet. In Richtung München wurde mit Hochdruck dafür gesorgt, dass die Ladung von der Fahrbahn entfernt wird, dort war für ca. 60 Minuten eine Vollsperrung notwendig.

Der Verkehr Richtung München konnte gegen Mittag wieder auf allen Spuren fahren, jedoch waren Geschwindigkeitsbeschränkung zum Schutz der Einsatzkräfte im Mittelstreifen aktiviert. Der Verkehr staute sich hier auf einer Länge von ca. 10 km.

Der Verkehr Richtung Salzburg konnte gegen 12.30 h zumindest auf zwei Fahrspuren (rechte Spur und Seitenstreifen) wieder an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Briefe und Pakete auf der A8

Die zahllosen Briefe und Pakete wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Brunnthal (3 Fahrzeuge - 9 Einsatzkräfte) und zahlreichen Einsatzkräften des THW München-Ost eingesammelt und auf einen Ersatz-Lkw der Spedition umgeladen.

Der entstandene Sachschaden wird durch die Polizei auf ca. 200.000 Euro geschätzt.

Ein Großteil der Briefe und Pakete wird, wenn auch leicht verschmutzt und durchnässt, seine Empfänger erreichen. Für einige der Postsendungen kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Th. Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser