Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall auf der A8

Fahrer (85) verliert bei Brunnthal Bewusstsein - „Führerloser“ Wagen fährt rückwärts in Grünstreifen

Brunnthal – Am Donnerstagmorgen (20. Oktober) kam es auf der A8 zwischen Brunnthal und Otterloh in Richtung Salzburg zu einem Unfall. Mittlerweile konnte die Polizei genauere Angaben zum Unfallhergang machen.

Service:

Update, 10.45 Uhr - Pressemitteilung der Polizei - Über 20.000 Euro Schaden

Die Mitteilung im Wortlaut:

Wie berichtet kam es am frühen Morgen des 20. Oktober gegen 7.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A8 Richtung Salzburg kurz vor der Rastanlage Hofolding. Nach dem bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen ereignete sich folgender Unfallhergang:

Ein 85-Jähriger aus dem Landkreis München fuhr mit seiner Ehefrau auf dem Beifahrersitz (79 Jahre) in seinem Seat die A8 Richtung Salzburg. Während er einen Sattelzug aus dem Landkreis Freising überholte, der von einem 74-Jährigen gelenkt wurde, verlor der 85-Jährige wohl aufgrund einer akuten Erkrankung das Bewusstsein, fuhr deshalb gegen die Sattelzugmaschine, drehte sich und fuhr in weiterer Folge rückwärts rechts von der Fahrbahn der Autobahn in den Grünstreifen. „Führerlos“ schoss der Seat fast 200 Meter durch den Grünstreifen, Wildschutzzaun und kam dann an einem Baum an der Böschung zur Kreisstraße M11 (zwischen Brunnthal und Otterloh) – welche die Autobahn unterquert - zum Stehen. Eingangs wurde davon ausgegangen, dass der Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt ist, was sich aber nicht bestätigte.

Der 85-Jährige und seine Frau kamen zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser. Nach ersten Einschätzungen wurden sie – wie durch ein Wunder – nicht schwerer durch den Unfall verletzt.

An dem Pkw entstand Totalschaden von circa 20.000 Euro. Der gestreifte Sattelzug erlitt einen Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro. An den Einrichtungen der Autobahn entstand am Wildschutzzaun Schaden von circa 1.500 Euro.

Im Einsatz waren neben zwei Streifen der Autobahnpolizei Holzkirchen, die Feuerwehren Brunnthal und Taufkirchen mit mehreren Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit Notarzt und die Autobahnmeisterei Holzkirchen.

Der Unfall-Pkw musste mittels Kran von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Zu Behinderungen auf der Autobahn kam es durch den Unfall nicht.

Pressebericht der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Update, 9.20 Uhr - Unfallstelle mittlerweile geräumt

Nach Informationen von bayerninfo.de ist die Unfallstelle geräumt. Es kann aufgrund des Verkehrsaufkommens weiterhin zu leichten Verzögerungen kommen.

Erstmeldung, 8.20 Uhr - Seat von Fahrspur abgekommen

Mitteilung im Wortlaut:

Aktuell läuft ein größerer Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst auf der A8 Fahrtrichtung Salzburg auf Höhe der Unterführung der Kreisstraße M11 zwischen Brunnthal und Otterloh. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam ein Seat aus dem Landkreis München, gefahren von einem älteren Mann, aufgrund einer akuten Erkrankung von seiner Fahrspur ab, touchierte einen Lkw und raste in der Folge von der Autobahn über mehrere hundert Meter durch den Grünstreifen. Zum Stehen kam der Pkw erst an der Böschung der Kreisstraße zwischen Otterloh und Brunnthal.

Zum Gesundheitszustand und Schäden ist aktuell noch nichts bekannt.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Weitere Informationen folgen

Pressebericht der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © David Young (Symbolbild)

Kommentare