Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Über vier Stunden Vollsperre

Schwerer Verkehrsunfall bei Brunnthal - eine Person tödlich verletzt

Am Donnerstagmittag (17. Februar) kam es zu einem schweren Unfall zwischen einem Auto und einem Lkw, der mit Gefahrengut geladen war. Der Autofahrer wurde tödlich verletzt.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Donnerstag (17. Februar) gegen 12.20 Uhr fuhr ein 60-Jähriger mit Wohnsitz in München mit einem BMW die Staatsstraße 2573 in Fahrtrichtung Sauerlach. Zur selben Zeit fuhr ein 63-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis München als Führer eines Lkw Iveco (beladen mit Gefahrgut (Diesel)) die Staatsstraße in entgegengesetzte Richtung.

Nach aktuellem Ermittlungsstand fuhr der 60-Jährige auf den Fahrstreifen des 63-Jährigen und es kam zum Frontalzusammenstoß. Der Lkw kam mit der Front von der Fahrbahn ab und teils im Straßengraben zum Stehen. Das Fahrerhaus sowie der Tankaufbau des Lkw wurden deformiert. Die Funktion des Tanks blieb jedoch erhalten, sodass kein Gefahrengut austrat.

Der Fahrzeugführer des Lkw wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw des 60-Jährigen wurde stark deformiert. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Unfallörtlichkeit musste während der Unfallaufnahme für rund viereinhalb Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr musste durch die eingesetzten Kräfte abgeleitet werden. 

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare