Drei weitere Personen schwer bis lebensgefährlich verletzt

VW-Bus überschlägt sich auf der A8: Vater (44) und Tochter (4) tot

+
  • schließen

Brunnthal - Auf der A8 in Richtung Salzburg hat sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Ein Auto kam von der Straße ab und überschlug sich. Vater und Tochter wurden bei dem Aufprall getötet. Die Mutter und zwei weitere Kinder schweben in Lebensgefahr. *Aktuelle Verkehrsmeldungen*

Update, 13.58 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Ein niederländischer VW-Bus, besetzt mit zwei Erwachsenen und drei Kindern, befuhr, gegen 7.25 Uhr, die Autobahn A8 in Richtung Salzburg. Kurz nach dem Rastplatz Brunnthal kam der VW-Bus nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte dabei einen Mercedes, überschlug sich anschließend und kam im angrenzenden Wald zum Stehen. 

Der 44-jährige Familienvater und seine vierjährige Tochter verstarben noch an der Unfallstelle. Die Mutter (39) und die zwei weitere Kinder (11, 12) wurden mit schwersten Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser geflogen. Die Insassen des Mercedes blieben unverletzt. 

Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung Salzburg bis 10.30 Uhr vollständig und bis kurz vor 13 Uhr teilweise gesperrt werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft München I ein unfallanalytisches- und technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Der VW-Bus wurde sichergestellt. 

Die Bergung der Unfallopfer wurde mit Unterstützung der Feuerwehren von Taufkirchen und Brunnthal durchgeführt. Mehrere Fahrzeugführer, die mit Handys beim Vorbeifahren Aufnahmen von der Unfallstelle machten, wurden mit Bußgeldern zur Verantwortung gezogen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 13.07 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Sonntag gegen 7.25 Uhr kam ein niederländischer VW-Bus, besetzt mit zwei Erwachsenen und drei Kindern, aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Während des Abkommens touchierte er noch einen Mercedes eines 44-jährigen aus Lörrach, der mit seiner Familie ebenfalls in den Urlaub unterwegs war.

Der VW-Bus überschlug sich und landete im Wald, wobei durch die Wucht des Aufpralls eine große Fichte gefällt wurde. Der 44-jährige Familienvater, der im Fahrzeug hinten links saß und die vierjährige Tochter (hinten mittig) wurden bei dem Aufprall getötet. Die Mutter, welche das Fahrzeug fuhr, sowie eine elfjährige Tochter auf dem Rücksitz rechts wurden lebensgefährlich verletzt. Der 13-jährige Sohn auf dem Beifahrersitz wurde schwer verletzt. Alle drei Verletzten wurden mit Hubschraubern in verschiedene Kliniken geflogen.

Unfall auf der A8 bei Brunnthal

Die Bergung musste mit Rettungsspreizern und Rettungsschere der Feuerwehren Taufkirchen und Brunnthal erfolgen. Im Mercedes des Lörrachers wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 48.000 Euro.

Die Aufräumarbeiten dauern derzeit noch an. Der Verkehr wird zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Während der Aufräumarbeiten wurden wieder mal mehrere Fahrzeugführer, die mit Handys Aufnahmen von der Unfallstelle machten, zur Verantwortung gezogen. Es wurden in mehreren Fällen Bußgelder verhängt.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Update, 12.21 Uhr - Drei Personen schweben in Lebensgefahr

Nahe dem Rastplatz Brunnthal ereignete sich am Sonntag auf der A8 in Richtung Salzburg ein schlimmer Unfall. Ein voll besetzter Minivan, zwei Erwachsene und drei Kinder, kam von der Straße ab und überschlug sich. Das Auto prallte in den Wald neben der Autobahn und riss einen Baum um.

Kleinbus überschlägt sich auf A8.

"Leider sind mittlerweile zwei Todesopfer bestätigt. Ein Erwachsener und ein Kind haben ihr Leben verloren“, sagte ein Sprecher der Polizei gegenüber der Bild-Zeitung. „Bei zwei Kindern und einer weiteren erwachsenen Person besteht Lebensgefahr.“

Update, 10.26 Uhr - Zweiter Fahrstreifen frei

Der Großeinsatz nach dem tragischen Unfall auf der A8 bei Brunnthal und die Teilsperrung der A8 in Richtung Salzburg dauert an. Wie die Autobahnpolizei Holzkirchen soeben mitteilt, konnte der zweite von vier Fahrstreifen freigeben werden. Wegen des hohen Reiseverkehrs wird es aber dauern, bis sich der Stau abgebaut hat. 

Update, 9.44 Uhr - Hohes Verkehrsaufkommen auf der A8

Derzeit wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, wie die Autobahnpolizei Holzkirchen mitteilt. Da aber ein hohes Reiseaufkommen auf der A8 in Richtung Salzburg herrscht, dürfte es noch eine Zeit dauern, bis der Stau sich abbaut.

Update, 9.18 Uhr - Vollsperrung aufgehoben

Die Vollsperrung auf der A8 bei Brunnthal in Richtung Salzburg ist ausgehoben. Laut bayerninfo.de ist zwischen der Raststätte Rastanlage Hofoldinger Forst und Hofoldinger Forst die Fahrbahn von vier auf drei Fahrstreifen bis voraussichtlich 14 Uhr verengt. Ortskundige Autofahrer werden gebeten das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Update, 8.55 Uhr - Zwei Tote

Wie die Autobahnpolizei Holzkirchen soeben mitteilt, steigt die Zahl der Todesopfer auf zwei Personen. Darunter sind ein Erwachsener und ein Kind.

Am Samstagmorgen überschlug sich ein Minivan auf der A8 bei Brunnthal. Im Auto befanden sich fünf Personen, darunter drei Kinder. Wie es den anderen Beteiligten geht, ist nicht bekannt.  Die A8 ist derzeit wegen des Einsatzes eines Rettungshubschraubers komplett gesperrt.

Erstmeldung

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Sonntagmorgen, den 28. Juli, gegen 7.30 Uhr kam es kurz nach dem Rastplatz Brunnthal in Fahrtrichtung Salzburg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Auto war von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Der Wagen schlug im Wald neben der Fahrbahn ein. Mindestens ein stärkerer Baum wurde gefällt.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Minivan, im Fahrzeug befanden sich fünf Personen, darunter drei Kinder. Eine Person ist nach ersten Erkenntnissen bei dem Unfall getötet worden. 

Zum derzeitigen Zeitpunkt ist die Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg total gesperrt. Auf der Fahrbahn ist ein Rettungshubschrauber gelandet. 

Bei weiteren Kenntnissen wird nachberichtet.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT