Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Autobahnpolizei Holzkirchen

Hochschwangere Fahrschülerin bei Auffahrunfall auf A8 verletzt

Brunnthal/München - Am Mittwoch kam es zu einem Unfall auf der A8, bei dem eine hochschwangere Frau verletzt wurde. Der Rettungshubschrauber musste direkt auf der Fahrbahn der A8 landen.

Ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Autos sorgte am Mittwoch zur Mittagszeit auf der A8 in Richtung München für eine circa 6 km lange Staubildung. 

Ein 77-jähriger Autofahrer aus Vaterstetten auf dem Rückweg vom Skiausflug war mit seinem BMW X3 bei stockendem Verkehr auf ein vorausfahrendes Fahrschulfahrzeug aus Neubiberg aufgefahren. Bei dem Unfall wurde die 26-jährige Fahrschülerin aus Ottobrunn nach derzeitigen Kenntnisstand leicht verletzt. Nachdem die Fahrschülerin zum Unfallzeitpunkt bereits hochschwanger war, wurde sie vorsichtshalber mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Da der Hubschrauber hierfür auf der Autobahn landen musste, war eine zeitweise Vollsperrung der Richtungsfahrbahn München unumgänglich.

Der Unfallverursacher, seine Beifahrerin, sowie der Fahrschullehrer blieben allesamt unverletzt.

An dem BMW X3 entstand ein massiver Frontschaden, an dem Fahrschulfahrzeug Heckschaden. Beide Fahrzeuge waren vor Ort nicht mehr fahrbereit und mussten daher abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 9.000 EUR

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa