Im eigenen Haus: Maskierte verdreschen Mann - Schädelbruch

Hettenshausen - Brutaler Überfall in den eigenen vier Wänden: Sechs Maskierte sind am Mittwoch in Hettenshausen in ein Wohnhaus eingedrungen und haben zwei Männer krankenhausreif geschlagen.

Wie es zu der Schlägerei in einem Mehrfamilienhaus in Hettenshausen (Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm) gekommen war, ist derzeit ungeklärt. Wie die Polizei meldete, begaben sich am Mittwochabend sechs maskierte Personen in das Mehrfamilienhaus. Hier kam es mit zwischen ihnen und mehreren Bewohnern zu einer Schlägerei. Dabei droschen die Beteiligten mit mehreren bisher noch unbekannten Gegenständen aufeinander ein. Ein Zeugnis erschreckender Brutalität: Ein 22-jähriger Bewohner erlitt einen Schädelbruch, sein 48-jähriger Nachbar eine Fußverletzung.

Die Maskierten flüchteten zwar noch vor Eintreffen der Polizei, doch bei der sofort eingeleiteten Fahndung wurde ein leicht verletzter 19-jähriger in einem Ingolstädter Krankenhaus festgenommen. Auch der 26-Jährige, der ihn ins Krankenhaus gebracht hatte, konnte im Umfeld des Krankenhauses angetroffen und als Tatverdächtiger festgenommen werden. In seinem Auto fanden die Beamten Sturmhauben und einen Baseballschläger. Weitere vier Tatverdächtige im Alter von 18 bis 25 Jahren wurden aufgegriffen.

"Wir gehen nicht von einer willkürlichen Tat aus", sagt Polizeisprecher Johannes Wolter. Denn auch das Auto des 22-jährigen Schwerverletzten wurde massiv beschädigt. Das Tatmotiv und die Hintergründe der Tat sowie die Beziehung, in der die Männer zueinander stehen, sind bislang unklar. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen die sechs Männer.

dpa/Polizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser