Pressemeldung Bundespolizei München

Zug kollidiert mit Einkaufswagen am Bahnhof Buchenau

+
Wie hoch die Schäden am Zug sind, ist bislang noch unbekannt.

Buchenau - Am Montagvormittag kollidierte ein Regionalexpress am S-Bahnhaltepunkt Buchenau mit einem Einkaufswagen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand:

Gegen 10.45 Uhr kollidierte am Montag, 5. März, der Regionalexpress (RE57589) im Bereich des S-Bahnhaltepunktes Buchenau (bei Bahn-Kilometer 26,2) mit einem im Gleis liegenden Einkaufswagen. Der Zug befuhr die Strecke nach ersten Ermittlungen mit einer Geschwindigkeit von etwa 160 Km/h. Er war unterwegs von Kempten nach München. Im RE befanden sich rund 400 Reisende, von denen niemand verletzt wurde.

Der Triebfahrzeugführer erkannte den im Gleis liegenden Einkaufswagen und leitete noch eineSchnellbremsung ein. Der Zug kollidierte mit dem Einkaufswagen und überrollte ihn. Vom Einkaufswagen blieben nur mehr Einzelteile übrig. Der RE 57589 erreichte mit 45-minütiger Verspätung seinen Zielort München-Hauptbahnhof. Nach erster Begutachtung wurde dabei die Front des Steuerwagens beschädigt. Ob es auch zu Schäden unter dem Zug kam, muss noch geklärt werden. Der Lokomotivführer und die Zugbegleiterin beendeten am Hauptbahnhof in München ihren Dienst vorzeitig.

Teile des Einkaufwagens.

Wie der Einkaufswagen ins Gleis kam, ist Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT