Glatte Gehwege

Streusalz schlecht für Bäume und Tiere

+
Statt Streusalz empiehlt der Bund Naturschutz Bürgersteige mit Schaufel und Besen zu räumen.

München - Der Bund Naturschutz (BN) in Bayern rät davon ab, Gehwege mit Salz zu streuen.

Bäume und Tiere würden dadurch geschädigt, teilte der BN-Landesbeauftragte Richard Mergner am Donnerstag mit. Stattdessen sollten die Bürgersteige mit Schaufel oder Besen geräumt werden. Bei Glätte könnten Sand, Kies, Sägespäne oder Streumittel mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ verwendet werden. In vielen bayerischen Kommunen sei es verboten, Streusalz zu benutzen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser