Mann hatte Sohn ins Ausland entführt

Polizei fasst Schleuser - und befreit entführtes Kind

Neuhaus am Inn - Die Bundespolizei hat einen Schleuser festgenommen, der seit vier Jahren mit einem europäischen Haftbefehl wegen Kindesentführung gesucht wurde. Gleichzeitig konnten die Beamten das Kind, seinen zehn Jahre alten Sohn, in Schutzgewahrsam nehmen. Am Ende gab es ein Happy End.

Der 35-Jährige hatte den Jungen 2011 in Bremen von dessen Mutter abgeholt, war mit ihm dann ohne Absprache in den Irak geflogen und nicht wieder zurückgekehrt.

Der Mann war mit einer Gruppe Irakern in Neuhaus am Inn (Landkreis Passau) unterwegs, als er von der Polizei kontrolliert wurde. Er habe sich nachweislich Geld dafür geben lassen, dass er die Iraker illegal über die Grenze bringt, sagte am Dienstag ein Bundespolizei-Sprecher. Warum er seinen Sohn dabei hatte und ob er mit ihm in Deutschland bleiben wollte, konnte der Sprecher nicht sagen. „Vielleicht wusste er auch gar nicht, dass er per Haftbefehl gesucht wird. Das wissen viele nicht.“ Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft, das Kind ist wieder bei seiner Mutter.

dpa

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser