Bombenfund in Burghausen

Ein Granate oder doch nur ein "alter Pflock"?

+

Burghausen - Große Aufregung herrschte am Montag nach einem vermeintlichen Bombenfund in Burghausen. Doch es könnte auch alles nur halb so wild gewesen sein:

Am Montagvormittag herrschte helle Aufregung in Burghausen: In der Auer-von-Welsbach-Straße war bei privaten Baggerarbeiten offenbar eine Bombe gefunden worden.

Daraufhin musste sogar der Kampfmittelräumdienst aus München anrücken, um die Situation zu bereinigen. Nach kurzer Zeit konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Die Spezialisten konnten die vermeintliche Granate bergen und sicher abtransportieren. Zuvor war das Gelände von Feuerwehr und Polizei weiträumig abgesperrt worden, um jedwede Gefährdung für die Bevölkerung auszuschließen.

Bilder: Granaten-Fund in Burghausen

Doch jetzt kam raus: Es war wohl alles halb so wild! Wie das Wochenblatt berichtet, hätte ein Anwohner behauptet, dass es sich bei der vermeintlichen Granate lediglich um „einen alten Pflock“ gehandelt hätte. Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd war am Mittwochabend für eine telefonische Stellungnahme leider nicht mehr erreichbar.

mw

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser