Nach 30 Jahren mit Hans Steindl an der Spitze

Burghausen sucht den "Next Best Bürgermeister": Heinz Donner ist bereit

+
  • schließen

Burghausen – Das Problem ist klar: Nach 30 Jahren als Erster Bürgermeister kann Hans Steindl (SPD) bei der nächsten Kommunalwahl 2020 nicht mehr kandidieren. Lange war es still bezüglich der Nachfolge aber jetzt hat der CSU-Ortsverband seinen Kandidaten vorgestellt.

Ich werde mein ganzes Herzblut da rein stecken“, sagt Heinz Donner, Bürgermeisterkandidat des CSU-Ortsverbands Burghausen. Einem Bericht der PNP zufolge hat sich die Ortsvorstandschaft bei ihrer Klausur am Samstag in Waging auf ihn festgelegt. innsalzach24.de hat mit ihm gesprochen.

„Es ist eine große Aufgabe“

Im Telefoninterview klingt Heinz Donner (CSU) bereit für die große Aufgabe, das Vermächtnis von Hans Steindl (SPD) weiter zu führen. Eine Kommunalwahl sei schließlich keine Parteienwahl. Ohne Rückhalt in der Familie gehe es freilich nicht, so Donner auf Nachrage von innsalzach24.de. Sein Sohn (25) sei alt genug, die Frau (Donner ist seit 33 Jahren verheiratet) würde das Amt und alles, was damit verbunden ist mittragen und – und das sei ihm wichtig – er könne auch verlieren, ohne sein persönliches soziales Netz zu verlieren. Der derzeitige Erste Vorsitzende vom Herzogstadt e.V. wird Abstriche machen müssen, gerade was seine Vereinstätigkeit betrifft: Sein geliebtes Burgfest werden andere organisieren müssen. „Es ist Zeit für junge und neue Ideen“, sagt Donner dazu.

„Man kann seine Meinung ändern“

Wie die PNP berichtet, war Donner einst bei der SPD. „Man kann seine Meinung ändern“, sagt der Bürgermeisterkandidat des CSU-Ortsverbandes Burghausen dazu. „Offiziell nominiert wird der Kandidat dann bei der Mitgliederversammlung“, so das Blatt weiter.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT