Mann von 30-Meter-Baum erschlagen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burghausen - Ein tragisches Unglück ereignete sich am Sonntagvormittag an der Salzachlende: Ein rund 30 Meter hoher Baum brach um und traf einen Spaziergänger tödlich.

Pressemitteilung der Polizei

Ein umstürzender Baum begrub am Ostersonntag, 5. April 2015, einen 38-jährigen Spaziergänger unter sich und verletzte ihn dabei tödlich. Die Ehefrau und der gemeinsame Hund des Paares blieben zum Glück unverletzt. Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen unmittelbar danach vor Ort die Ermittlungen.

Ein Paar aus dem oberösterreichischen Bezirk Vöcklabruck war am Vormittag des heutigen Ostersonntag gemeinsam mit ihrem Hund am Gehweg an der Salzach, rund 900 Meter südlich der „neuen Grenze“, bei einem Spaziergang unterwegs. Wie die Ermittler der Traunsteiner Kriminalpolizei später rekonstruierten, brach wohl gegen 11.30 Uhr an der steilen Uferböschung ein Baum etwa mittig ab und brachte dadurch einen anderen, rund 30 Meter langen Baum zum Umstürzen. Der fiel hangabwärts auf den Uferweg und begrub den 38-jährigen Mann unter sich. Die Lebensgefährtin und der Hund hatten Glück und blieben unverletzt. Auch ein Notarzt konnte dem Verunglückten leider nicht mehr helfen, er war bereits verstorben. Helfer des Kriseninterventionsteams (KIT) betreuten die Ehefrau.

Der Gehweg an der Salzach wurde im Bereich zwischen „neuer Grenze“ und Tiefenau aus Sicherheitsgründen sofort gesperrt.

Die Ermittlungen in diesem tragischen Fall wurden von Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein vor Ort übernommen.

Unsere Meldung von 14.10 Uhr

Am Ostersonntag hat sich an der Burghauser Salzachlende nahe der Burghauser Tiefenau ein tragischer Unfall ereignet. Ein Ehepaar aus Vöcklabruck war über Ostern zu Besuch bei der Familie in Burghausen. Als sie am Sonntagvormittag gegen 11.30 Uhr mit ihrem Hund auf einem Gehweg neben der Salzach entlang gingen, fiel plötzlich eine etwa 35 Meter lange Buche um und traf den 39-jährigen Ehemann, welcher dabei tödlich verletzt wurde.

An der Spitze hatte der Baum etwa sechs bis sieben Meter in der der Breite. Die Polizei hat den Gehweg an der Salzach zwischen der neuen Grenze und der Tiefenau sperren lassen und bittet darum, die Hinweisschilder des Bauhofs zu beachten. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch der Eigentümer des Waldstücks muss erst noch ermittelt werden. Hier steht noch die Frage nach einer möglichen Sicherungspflicht im Raum, welche zu klären ist. Die Ehefrau wurde vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Feuerwehr Burghausen war im Einsatz.

Fotos: 35-Meter-Baum erschlägt Fußgänger

Timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser